Abendblatt-Hilfsaktion

Gemeinsam gegen Corona für Menschen in Not

Timo Spiewak von der Caritas erhält 1200 Gutscheine von Abendblatt-Redakteurin Sabine Tesche.

Timo Spiewak von der Caritas erhält 1200 Gutscheine von Abendblatt-Redakteurin Sabine Tesche.

Foto: Sabine Tesche

Heute startet der Radio-Hamburg-Spendenmarathon zugunsten der Hilfsaktion des Vereins „Hamburger Abendblatt hilft“.

Hamburg. Es ist die größte Hilfs­aktion des Abendblatt-Vereins in seiner 45-jährigen Geschichte: Seit etwas mehr als zwei Wochen sammelt „Hamburger Abendblatt hilft e. V.“ mit seiner Initiative „Von Mensch zu Mensch“ Spendengelder, um davon Lebensmittelgutscheine aller großen Handelsketten zu kaufen. Sie werden dann an gemeinnützige soziale Institutionen abgegeben, diese verteilen die 25-Euro-Gutscheine an die Bedürftigen in der Metropolregion Hamburg. Mehr als 15.000 Gutscheine mit einem Gesamtwert von 375.000 Euro wurden bisher vergeben. Der Bedarf an diesen Gutscheinen ist riesig – Menschen aller Gesellschaftsschichten, die jetzt in Not sind, vom Obdachlosen bis zur Familie mit geringem Einkommen, der Alleinerziehenden bis zum mittel­losen Künstler und Kleinunternehmer, profitieren davon.

Deswegen würde der Abendblatt-Verein gern jede Woche die gleiche Anzahl an Gutscheinen an die gemeinnützigen Organisationen geben – darunter die Diakonie, Caritas, Heils­armee, Tafeln, Jugendhilfe-Vereine, Kirchengemeinden und Suppenküchen. Denn ein Gutschein im Wert von 25 Euro hilft einer bedürftigen Familie nicht sehr lange.

Den Notleidenden wird schnell und unbürokratisch geholfen

Nun hat die Initiative tatkräftige Hilfe beim Spendensammeln bekommen: Der beliebte Sender Radio Hamburg unterstützt ab sofort die Hilfsaktion von „Hamburger Abendblatt hilft e. V.“ Vom Dienstag, 14. April, um 8 Uhr, an startet der Radio-Hamburg-Spendenmarathon. Danach ist die Aktion täglich von 5 bis
19 Uhr, am Sonnabend von 6 bis 17 Uhr und am Sonntag von 9 bis 19 Uhr on air. Die Laufzeit des Marathons ist zunächst für eine Woche geplant. Ziel ist es, so viel Geld wie möglich zu sammeln.

„Nur gemeinsam werden wir es schaffen, dass unsere geliebte Stadt diese Krise übersteht“, sagt Marzel Becker, Geschäftsführer und Programmdirektor des Radioprogramms. „Aus diesem Grunde unterstützen wir die Initiative des Abendblatts und sammeln über unsere Kanäle Geldspenden, die wir an diese bestens organisierte Hilfsaktion weitergeben. So ist sichergestellt, dass vielen Menschen in unserer Stadt, die jetzt Not leiden, unbürokratisch, schnell und vor allem bedarfsorientiert geholfen wird.“ Begleitet wird der Spendenmarathon unter anderem von Radio-Hamburg-Morgenmoderator John Ment und seinem Team.

Auch viele Spender kommen zu Wort

Das Radio-Hamburg-Programm ist auf 103.6 UKW, über DAB+, online über die Senderwebseite und über die Radio-Hamburg-App zu hören. Alle Spenden, die während des Spendenmarathons über die Webseite spenden.radiohamburg.de eingehen, leitet das Radio-Hamburg-Team an den Abendblatt-Verein weiter. Stündlich machen die Moderatoren einen Spendenaufruf, verweisen auf ihre Webseite und stellen Mitarbeiter der beteiligten Hilfsorganisationen vor. Auch viele Spender, darunter Einzelpersonen und Firmen, kommen zu Wort und erhalten Gelegenheit, ihren Einsatz für die gute Sache öffentlich zu machen.

Da der Radiosender schon seit Ostersonnabend für die Aktion wirbt, haben sich schon jetzt Betriebe, wie zum Beispiel das Restaurant Piccolo Amore gemeldet, das einen Euro pro Essens­lieferung an die gemeinsame Initiative spenden möchte. In einem Interview mit der Initiatorin der Hilfsaktion, Sabine Tesche, Leiterin des Abendblatt-Ressorts „Von Mensch zu Mensch“, erfahren die Hörer zudem Näheres über die Organisation und Logistik hinter den Kulissen.

Spenden sind über die Webseite www.spenden.radiohamburg.de möglich oder direkt auf das Abendblatt-Konto „Von Mensch zu Mensch“.

Informationen zum Coronavirus: