Warnung

Hamburg: Am Wochenende herrscht erhöhte Waldbrandgefahr

Ein Schild weist Waldbrandgefahrenstufe 5 aus. Bei dieser Gefahrstufe ist das Betreten des Waldes verboten.

Ein Schild weist Waldbrandgefahrenstufe 5 aus. Bei dieser Gefahrstufe ist das Betreten des Waldes verboten.

Foto: Jan Woitas/dpa

Behörde und Deutscher Wetterdienst warnen davor, brennende Zigaretten wegzuwerfen, zu grillen oder auf Wiesen zu parken.

Hamburg. Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation als Oberste Forstbehörde in Hamburg warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr am Wochenende und bezieht sich dabei auf Angaben des Deutschen Wetterdienstes. Besonders betroffen sind demnach trockene Wiesen, Heideflächen und grasreiche Waldgebiete. Eine Verbesserung der Gefahrenlage ist nicht in Sicht. Auch kurzzeitige Niederschläge werden keine Entspannung bringen.

Daher bittet die Behörde eindringlich darum, im Wald und anderen gefährdeten Gebieten kein Feuer zu entzünden, nicht zu grillen, nicht zu rauchen, keine glimmende Zigarettenstummel wegzuwerfen oder etwas zu tun, was einen Brand auslösen könnte. Sie weist auch darauf hin, dass beispielsweise heiß gelaufene Katalysatoren ausgetrocknetes Gras entzünden können.

App „Hilfe im Wald“ leitet Retter zum Feuer

Wer einen Gras- oder Waldbrand bemerkt, soll unverzüglich die Feuerwehr unter der Telefonnummer 112 verständigen. Hilfreich ist auch die App „Hilfe im Wald“, die im Unglücksfall schnell das Aufsuchen des nächstgelegenen Rettungstreffpunktes ermöglicht und die Rettungsleitstelle über diesen informiert. Die App „Hilfe im Wald“ ist für Android-, iPhone- und Windows-Geräte erhältlich.