Corona-Krise

Feinkost online bestellen und Saucenset gratis dazu erhalten

| Lesedauer: 3 Minuten
Vanessa Seifert
Auch das Cateringunternehmen Tafelspitz geht in der Corona-Krise neue Vertriebswege.

Auch das Cateringunternehmen Tafelspitz geht in der Corona-Krise neue Vertriebswege.

Auch das traditionsreiche Cateringunternehmen Tafelspitz nimmt an der Aktion des Hamburger Abendblatts teil.

Hamburg. Hochzeitsfeiern abgesagt, Konfirmationen und Erstkommunionen fallen aus, Familienfeste auch. Die Coronakrise bringt natürlich auch Cateringunternehmen wie das traditionsreiche Tafelspitz, das seit fast 25 Jahren auf Veranstaltungen in Hamburg und Norddeutschland für gutes Essen sorgt, in ernsthafte Schwierigkeiten.

„Bis Ende Mai wurden bei uns so gut wie alle Termine storniert“, sagt Benjamin Sternberg vom Tafelspitz. Da habe man sich schnell überlegt, wie es für die Firma und ihre 36 Mitarbeiter weitergehen kann. „Binnen einer guten Woche haben wir einen Onlineshop gebaut“, sagt Sternberg.

Auch eine Abholung vor Ort ist möglich

„So müssen unsere Kunden nicht auf ihre Lieblingsgerichte verzichten.“ In praktischen Aromabeuteln abgefüllt, werden Rinderrouladen (9,50 Euro pro Portion) oder Königsberger Klopse (ebenfalls 9,50 Euro) in Frischeboxen, die die Ware kühl halten, versendet – bundesweit.

Hier können Sie den Coupon herunterladen

„Wir merken schon, dass tatsächlich nicht mehr nur Hamburger bestellen, sondern auch deren Freunde und Verwandte aus anderen Regionen. Das ist natürlich schön, dass sich unsere Qualität auf diese Weise weiter herumspricht.“ Selbstverständlich sei aber auch eine Abholung vor Ort in Havighorst möglich.

Tipp für den Ostersonntag

Abendblatt-Leser, die online bei Tafelspitz Speisen im Wert von mindestens 65 Euro kaufen, erhalten gratis das beliebte Feinkostsaucen-Paket dazu, das schon eine Zeit lang in ausgewählten Edeka-Märkten erhältlich war. „Es besteht aus unseren Saucen TS01 Balsamico, TS02 Orange und Ts03 Himbeere und hat einen Wert von 10,90 Euro“, so Benjamin Sternberg.

Wer noch nicht weiß, was er Ostersonntag kochen soll: Das Tafelspitz hat ein sogenanntes „4-Gang-Lieblingsmenü“ für 39 Euro im Angebot. „Das kommt sehr gut an, wird schon jetzt oft bestellt.“ Als Vorspeise ist ein Linsensalat mit Kieler-Förde-Garnele dabei, es folgt eine Spargelsuppe mit Bärlauchpesto.

Neuer Onlineshop wird gut angenommen

Als Hauptgericht bietet das Tafelspitz-Team geschmorte Lammschulter an einer kräftigen Bierjus an, dazu gibt es als Beilagen Buschbohnen und Röstkartoffeln. Und das Dessert klingt auch sehr gut: „Ein sogenanntes Schoko- Malheur mit salzigem Karamelleis und Erdbeere.“

Finanzsenator: So funktioniert der Hamburger Schutzschirm

Dass der neue Onlineshop gut angenommen werde, beruhigt die Tafelspitz-Macher sehr. „So können wir die Verluste wenigstens ein bisschen abfedern.“ Denn es sei ja kaum abzusehen, wie lange der Coronaausnahmezustand anhalte und wie lange man das wirtschaftlich aushalten könne.

Informationen zum Coronavirus:

„Wir hoffen natürlich wie alle, dass wir die Pandemie in den Griff bekommen und sich die Lage bald wieder normalisiert“, sagt Benjamin Sternberg. Dann können auch Hochzeiten, Erstkommunionen, Konfirmationen, Geburtstage und andere Familienfeste wieder gefeiert werden, wie sie fallen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg