Krankheiten

2882 Covid-19-Kranke in Hamburg: 14 Tote

Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin hält Coronavirus-Testproben in der Hand.

Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin hält Coronavirus-Testproben in der Hand.

Foto: dpa

Hamburg. Die Zahl der an Covid-19 erkrankten Hamburger ist seit Freitag um 143 auf 2882 gestiegen. Zudem ist ein weiterer Mensch an dem neuartigen Coronavirus gestorben, wie die Gesundheitsbehörde am Samstag mitteilte. Die Zahl der Corona-Toten in Hamburg hat sich damit nach Zählung der Gesundheitsbehörde auf 14 erhöht.

Insgesamt befinden sich nun nach Angaben der Behörde 204 Covid-19-Kranke in einem Krankenhaus in stationärer Behandlung. Auf einer Intensivstation liegen demnach 52 Corona-Patienten. Hamburg treffe aktuell Vorkehrungen, um einen Anstieg stationärer und intensivpflichtiger Erkrankungsfälle gut zu bewältigen.

In Anlehnung an die Berechnung des Robert Koch-Instituts (RKI) schätzt die Gesundheitsbehörde die Zahl derjenigen, die die Covid-19-Erkrankung bereits überstanden haben, auf etwa 1400. Am Tag zuvor seien es unter den ursprünglich positiv Getesteten etwa 1250 gewesen.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sind in Hamburg bereits 16 Menschen mit einer Covid-19-Infektion gestorben. Da aber nach Einschätzung des Instituts für Rechtsmedizin in Hamburg nur bei 14 dieser Patienten die Infektion auch Todesursache war, stützt sich die Stadt auf diese Zahl.