Pandemie

Barmbek-Süd: Corona-Verdachtsfall bei der Hamburger Polizei

Beim Polizeikommissariat 31 an der Oberaltenallee in Hamburg gab es am Dienstag einen Corona-Verdachtsfall.

Beim Polizeikommissariat 31 an der Oberaltenallee in Hamburg gab es am Dienstag einen Corona-Verdachtsfall.

Foto: Michael Arning

Eine Polizistin hat sich eventuell bei ihrer Tante angesteckt, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Hamburg. Im Polizeikommissariat 31 an der Oberaltenallee in Barmbek-Süd gibt es einen Corona-Verdachtsfall. Eine Polizistin könnte sich mit dem Virus infiziert haben, so eine Polizei-Sprecherin gegenüber dem Abendblatt.

"Die Polizistin hatte am 7. März engen Kontakt mit ihrer Tante", so die Polizeisprecherin. Eine Woche später habe die Kollegin Symptome einer Erkältung bekommen und sei zu Hause geblieben. Am Montag war die Polizistin dann wieder zum Dienst erschienen, "weil sie sich fit gefühlt hatte". Anschließend erfuhr sie jedoch von ihrer Tante, dass diese positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Streifenwagen und Bereiche der Polizeiwache desinfiziert

"Wir haben die Kollegen, mit denen sie Kontakt hatte, nach Hause in Quarantäne geschickt", sagt die Sprecherin. Streifenwagen und Bereiche der Wache wurden desinfiziert und der Kontakt zur Gesundheitsbehörde aufgenommen. Die Polizistin wird nun auf das Coronavirus gestestet.