Hamburg

Feige Überfälle auf Seniorinnen: Serientäter ist gefasst

Zwei der betagten Opfer gingen an einem Rollator (Symbolbild).

Zwei der betagten Opfer gingen an einem Rollator (Symbolbild).

Foto: Imago/Joko

Im Dezember wurden im Südosten der Stadt Frauen im Alter zwischen 79 und 91 Jahren beraubt. Nun schlugen Zielfahnder zu.

Hamburg. Diese Taten waren besonders feige: Nach mehreren Raubüberfällen auf Seniorinnen in Hamburg hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst.

Der 38-Jährige wird beschuldigt, im vergangenen Dezember in mindestens drei Fällen betagte Damen im Alter von 79 bis 91 Jahren ihrer Handtaschen und Einkaufstaschen beraubt zu haben.

Dabei überfiel er seine Opfer jeweils hinterrücks auf der Straße oder an der Hauseingangstür. Zwei der Frauen waren mit einem Rollator unterwegs.

79-Jährige erhielt Schlag auf den Hinterkopf

Die Attacken ereigneten sich nacheinander am Ladenbeker Furtweg in Lohbrügge (auf eine 91-Jährige), am Hammer Hof in Hamm (79-Jährige/jeweils am 17. Dezember) sowie am Everlingweg in Billstedt (auf eine 79-Jährige/am 18. Dezember).

Dort wurde die Seniorin gegen einen Zaun geschubst, in Hamm stürzte das Opfer nach einem Schlag auf den Hinterkopf benommen zu Boden.

Zielfahnder schlagen in Osnabrück zu

Nach intensiven Ermittlungen fiel der Verdacht auf einen 38 Jahre alten Montenegriner, gegen den die Staatsanwaltschaft Hamburg einen Haftbefehl ausstellte.

Nachdem der Mann bei seiner Familie in der Hansestadt nicht angetroffen wurde, konnten Zielfahnder den Verdächtigen am Montag in Osnabrück festnehmen.

Verübte der Mann weitere Raubüberfälle?

Wegen falscher Personaldokumente erhärtete sich zudem der Verdacht, dass sich der Mann seit mehreren Jahren illegal in Deutschland aufhält.

Nun sitzt er in Hamburg in U-Haft. Außerdem wird geprüft, ob der Mann auch für weitere Raubtaten infrage kommt.