Winterhude

Falschparker behindert Feuerwehr bei Wohnungsbrand

Ein Falschparker behindert am Sonnabend die Löscharbeiten der Hamburger Feuerwehr.

Ein Falschparker behindert am Sonnabend die Löscharbeiten der Hamburger Feuerwehr.

Foto: Jörg Riefenstahl

Am Wimmelsweg in Winterhude war für die Feuerwehr am Vormittag kein Durchkommen. Die Beamten griffen kurzerhand zum Kleingerät.

Hamburg. Die Hamburger Feuerwehr hat am Mittag einen Wohnungsbrand in Winterhude gelöscht. Das Feuer war nach Angaben des Einsatzleiters aufgrund eines technischen Defekts an einer Beleuchtungsanlage in einer Wohnung im 3. Obergeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen.

Da die Einfahrt Ecke Schinkelstrasse/Wimmelsweg von einem Mercedes zugeparkt war, konnte die Feuerwehr mit ihrer Drehleiter zunächst nicht an das Gebäude fahren.

Feuerwehr muss mit Handfeuerlöschern arbeiten

Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten gingen in das Haus und löschten das Feuer mit Handfeuerlöschern. Rauch drang aus einem Fenster im Obergeschoss. Die Schinkelstraße und der Wimmelsweg wurden während des Einsatzes gesperrt. Die Sperrung wurde um 13.20 Uhr wieder aufgehoben. Verletzt wurde niemand.