Hamburg

Geldbote in Winterhude überfallen – Polizei sucht Zeugen

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolbild).

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolbild).

Foto: dpa

Mann wollte Geld einzahlen und wurde von hinten zu Boden gerissen. Täter erbeutete mehrere Hundert Euro und ist auf der Flucht.

Hamburg. In Hamburg-Winterhude wurde am Mittwochnachmittag im Grasweg ein Geldbote überfallen. Die Polizei sucht Zeugen. Nach den bisherigen Erkenntnissen wollte der Mitarbeiter einer Autowerkstatt (35) um 15.15 Uhr Geld bei einer Bank einzahlen. Auf dem Weg dorthin attackierte der bislang unbekannte Täter ihn von hinten, woraufhin der Mann zu Boden stürzte. Der Täter erbeutete einen Umschlag mit mehreren Hundert Euro und flüchtete anschließend in Richtung Stadtpark.

Geldbote wurde bei dem Überfall leicht verletzt

Der Geldbote erlitt leichte Hautabschürfungen an einem Arm. Die sofort eingeleitete Fahndung, an der mehrere Peterwagen des Polizeikommissariats 33 und der Bereitschaftspolizei sowie ein Hundeführer beteiligt waren, blieb bislang erfolglos. Der Täter wird als 1,80 Meter groß und von "südländischem" Erscheinungsbild beschrieben. Er trug eine schwarze Daunenjacke.

Das zuständige Raubdezernat (LKA 144) hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden unter 040/428 65 67 89 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jeder Polizeidienststelle entgegen genommen.