Krankheiten

Intendant: Ansteckungsgefahr in Elphi geringer

dpa
Konzertbesucher sitzen im Großen Saal der Elbphilharmonie.

Konzertbesucher sitzen im Großen Saal der Elbphilharmonie.

Foto: dpa

Hamburg. Der Intendant der Hamburger Elbphilharmonie sieht für eine generelle Absage der Veranstaltungen in dem berühmten Konzerthaus keine Veranlassung. "Man muss sich auch genau die Situation ansehen. In einem Konzertsaal wie diesem hier - der ist geräumig, der ist modern, hat eine super Klimaanlage - hier ist die Gefahr auch für 2000 Leute, sich anzustecken, sicher wesentlich geringer als in einem kleinen, engem, alten Saal oder in einem Club oder ähnlichem", sagte Christoph Lieben-Seutter den ARD-"Tagesthemen" (Montagsausgabe).

Bislang werden in der "Elphi" nur Konzerte abgesagt, wenn die Künstler dafür aus Risikogebieten anreisen müssen. Am Montag war deshalb ein Klavierkonzert des Italieners Maurizio Pollini ausgefallen und auf 2021 verschoben worden.

Hamburg hat im Gegensatz zu Schleswig-Holstein und Bayern bislang darauf verzichtet, große Veranstaltungen wegen des neuartigen Coronavirus generell abzusagen. In Hamburg sind derzeit 35 bestätigte Covid-19-Fälle bekannt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )