Hamburg

Das sind die Highlights des Hafengeburtstages 2020

Feuerwerkskörper explodieren beim Hafengeburtstag 2019 über dem Kreuzfahrtschiff "AidaPerla". Die Hamburger betrachten den 7. Mai 1189 als Geburtstag ihres Hafens - damals wurde den Bürgern Zollfreiheit für ihre Schiffe auf der Elbe von der Stadt bis zur Nordsee gewährt.

Feuerwerkskörper explodieren beim Hafengeburtstag 2019 über dem Kreuzfahrtschiff "AidaPerla". Die Hamburger betrachten den 7. Mai 1189 als Geburtstag ihres Hafens - damals wurde den Bürgern Zollfreiheit für ihre Schiffe auf der Elbe von der Stadt bis zur Nordsee gewährt.

Foto: Axel Heimken / dpa

Rund zwei Monate vor dem Hafenfest haben die Veranstalter das Programm vorgestellt. Das Coronavirus trübt die Vorfreude noch nicht.

Hamburg. In rund zwei Monaten ist es wieder soweit: Vom 8. bis zum 10. Mai feiert Hamburg seinen 831. Hafengeburtstag. Die Veranstalter haben bereits am Montagvormittag die Programmhöhepunkte vorgestellt.

Franziska Hamann von der Hamburger Wirtschaftsbehörde verspricht mehr als 200 Programmpunkte auf dem Wasser und auch an Land auf dem "maritimen Fest der Superlative". Zu den Höhepunkten zählten wie bereits in den vergangenen Jahren die Ein- und Auslaufparade der Schiffe sowie das Schlepperballett und das große Aida-Feuerwerk.

831. Hafengeburtstag in Hamburg: Premierengast ist die "Bamberg"

Hafenkapitän Jörg Pollmann von der Hamburg Port Authority preist die große Bandbreite an erwarteten Schiffen an: Ob Großsegler, Sportboote oder Marineschiffe – rund 300 Schiffe sollen anlässlich des Geburtstages am Hafen festmachen. "Insgesamt haben wir neun Anläufe von Kreuzfahrtschiffen", kündigt Pollmann zudem an. Unter dem Motto "Open Ship" sollen Besucher wieder viele Schiffe besichtigen können und auch die Besatzungen kennenlernen.

Premierengast ist 2020 unter anderem das neue Einsatzschiff der Bundespolizei, die "Bamberg". Auch der Seenotrettungskreuzer "Hamburg", der im April getauft wird, feiert zum ersten Mal Hafengeburtstag. Zum zweiten Mal dabei ist das Löschboot „Branddirektor Westphal“. Das 44 Meter lange Feuerwehrschiff kann 120.000 Liter Löschwasser pro Minute pumpen und das Wasser bis zu 110 Meter hoch und 180 Meter weit spritzen.

Sportliches, musikalisches und kulturelles Programm

Sportlich aktiv können Besucher laut Hamann an Land werden: Bei den Hamburg Active City Championsships im Grasbrookhafen sollen Teilnehmer ihr Können in verschiedenen Sportarten wie Rollstuhlbasketball, Rudern und Hockey unter Beweis stellen können. Sportbegeisterte, die ihre Füße lieber still halten möchten, können stattdessen mit Spitzensportlern sprechen: Die Sportfördergruppe der Bundeswehr bringt die Sport-Stars zum Hafengeburtstag.

Musikalisch kündigen die Veranstalter mit "Harbour Beatz" eine Neuheit an: Am Beachclub Strand Pauli soll ein Open-Air-Elektro-Festival stattfinden. Doch auch für Jazz-, Rock-, Pop- und Klassik-Fans soll auf den etwa 20 Bühnen Live-Musik geboten werden. "Mitschnitte aus der Elbphilharmonie werden wieder auf eine Leinwand übertragen", sagt Hamann. Für Kinder und Familien ist ein kostenloses Programm auf der Michelwiese und bei dem Rewe-Fest auf dem Fischmarkt geplant.

Diese Programmpunkte stehen bereits fest:

  • Ökumenischer Gottesdienst in der Hauptkirche St. Michaelis am Freitag um 14 Uhr
  • Einlaufparade am Freitag um 16 Uhr
  • Schlepperballett am Sonnabend um 18.30 Uhr
  • Aida-Feuerwerk am Sonnabend um 22.30 Uhr
  • Auslaufparade am Sonntag um 17.30 Uhr

Partnerland Kroatien mit kulinarischen Spezialitäten

An der Kehrwiederspitze lädt dieses Jahr das Partnerland Kroatien dazu ein, die Lebensart und Kultur des Landes an der Adria zu erleben. Spezialitäten wie Schafskäse, Scampi, Rohschinken und Strudel sollen Kroatien auch kulinarisch nach Hamburg transportieren.

Krimi-Fans können ihre Stars aus den in Hamburg gedrehten Serien "Notruf Hafenkante" und "Großstadtrevier" am Sonnabend und Sonntag an der Kehrwiederspitze treffen.

Hafengeburtstag trotz Coronavirus?

Inwiefern das Coronavirus den Hafengeburtstag in Hamburg beeinträchtigen könnte, dazu wollten die Veranstalter keine Prognose abgeben. "Spekulationen darüber anzufangen, ist schwierig", so Hamann. Sie stünden im Austausch mit den zuständigen Behörden und würden alle empfohlenen Maßnahmen befolgen. Es sei jedoch derzeit nicht davon auszugehen, dass Veranstaltungen abgesagt werden.

Auch bei den Kreuzfahrtschiffen sollen laut Hafenkapitän Pollmann Hygienemaßnahmen und Kontrollen intensiviert werden sowie die Crewwechsel im Blick behalten werden.

An insgesamt drei Tagen können Hamburger und Besucher den Hamburger Hafen rund um die Landungsbrücke, in der Speicherstadt, in der HafenCity, am Fischmarkt und am Museumshafen Oevelgönne feiern. Ein detailliertes Programm soll im April folgen. Die Veranstalter rechnen mit rund eine Million Besuchern, "das hängt jedoch auch vom Wetter ab", so Hamann.