Verkehr in Hamburg

A7: Verkehrslage vor dem Elbtunnel entspannt sich allmählich

Stau auf der A7 in Hamburg: Am Sonntagmittag ging es auf zwölf Kilometern nur im Schneckentempo voran (Symbolbild).

Stau auf der A7 in Hamburg: Am Sonntagmittag ging es auf zwölf Kilometern nur im Schneckentempo voran (Symbolbild).

Foto: picture alliance/Axel Heimken/dpa

Zwischen Hamburg-Schnelsen und dem Elbtunnel ging es zum Ferienbeginn für viele Autofahrer nur im Schneckentempo voran.

Hamburg. Stau zum Ferienbeginn in Hamburg: Auf der Autobahn 7 hat sich der Verkehr am Sonntag zwischen Hamburg-Schnelsen und dem Elbtunnel auf mehreren Kilometern gestaut. Nach Angaben der Verkehrsleitstelle betrug die Länge des Staus am Mittag Richtung Süden rund zwölf Kilometer. Am Abend, gegen 19 Uhr, meldete die Polizei auf rund fünf Kilometern stockenden Verkehr ab Stellingen.

In der Gegenrichtung, zwischen Hausbruch und dem Elbtunnel, beobachtete die Verkehrsleitzentrale stockenden Verkehr auf rund drei Kilometern.

In Richtung Süden ist aufgrund von Bauarbeiten derzeit nur eine Röhre des Elbtunnels befahrbar. Der Fernverkehr soll ab Neumünster Süd über die B205 in Richtung Segeberg, die A21 bis zum Kreuz Bargteheide und anschließend die Autobahn 1 in Richtung Hamburg ausweichen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa/HA )