Hamburg

Fontenay: Sterne-Koch übernimmt im Gourmetrestaurant

Der neue Küchenchef im Gourmetrestaurant Lakeside des The Fontenay Hotels an der Alster.

Der neue Küchenchef im Gourmetrestaurant Lakeside des The Fontenay Hotels an der Alster.

Foto: The Fontenay

Der Bayer arbeitete bereits im Wolfsburger Aqua und wurde als Aufsteiger des Jahres in Hessen vom Gault&Millau ausgezeichnet.

Hamburg. Ein Bayer ist neuer Küchenchef im Lakeside. Julian Stowasser ist ab dem 1. März für das Gourmetrestaurant im Luxushotel The Fontenay an der Außenalster verantwortlich.

Der 33-Jährige kochte zuvor im Weinsinn in Frankfurt am Main und wurde als Aufsteiger des Jahres in Hessen vom Gault&Millau ausgezeichnet und mit einem Michelin-Stern geehrt. Im Lakeside in der siebten Etage der Nobelherberge sollen künftig je ein Vier- und ein Sechs-Gänge-Menü, aus dem auch Gerichte einzeln bestellt werden können, angeboten werden.

Neuer Küchenchef im Lakeside sei "besonderes Talent"

„Mit Julian Stowasser konnten wir ein besonderes Talent für das The Fontenay gewinnen. Jung, ambitioniert und gleichzeitig mit viel Erfahrung und klarer Handschrift“, sagte Thies Sponholz. Der geschäftsführende Direktor des Fünf-Sterne-Superior-Hauses. „Der Küchenstil von Julian Stowasser läßt sich als weltoffen mit französischen Wurzeln beschreiben.“

Zu den beruflichen Stationen des gebürtigen Freisingers zählen auch die Sternerestaurants Aqua im The Ritz-Carlton in Wolfsburg und das Atelier im Bayerischen Hof in München.

Speinle verließ das The Fontenay auf eigenen Wunsch

Im Lakeside tritt Stowasser die Nachfolge von Cornelius Speinle an. Der Schweizer Spitzenkoch hatte die Küche seit der Eröffnung im März 2018 bis Oktober vergangenen Jahres geführt und einen Michelin-Stern erkocht. Doch trotz des Erfolges gab es Differenzen mit Hoteleigentümer Klaus-Michael Kühne und auf eigenen Wunsch verließ Speinle das The Fontenay.

Im Abendblatt kritisierte Kühne dann im November: „Der Sternekoch Speinle hat uns enttäuscht, nicht der Qualität wegen, die exzellent war, sondern weil es ihm nicht gelang, die Küche personell stabil zu halten und wirtschaftlich auszurichten.“ Speinle konterte: „Ich lege höchsten Wert auf die Produkte, die ich in der Küche verarbeite. Natürlich hat hochwertige Ware ihren Preis.“