Blohm + Voss

Hamburger Mega-Yacht: "Lady Moura" steht zum Verkauf

Nach der Überholung bei Schiffsbauer Blohm+Voss lief „Lady Moura" im Juni aus dem Hamburger Hafen aus.

Nach der Überholung bei Schiffsbauer Blohm+Voss lief „Lady Moura" im Juni aus dem Hamburger Hafen aus.

Foto: Hinnerk Blombach

Für 140 Millionen Euro möchte ihr Besitzer die Luxus-Yacht abgeben. Eine andere Super-Yacht ist ebenfalls noch zu haben.

Hamburg. Pünktlich zu ihrem 30. Geburtstag sucht die Mega-Yacht „Lady Moura“ einen neuen Besitzer. Im Moment liegt sie zwar in Monaco an, gebaut hat sie jedoch die Hamburger Schiffswerft Blohm + Voss.

Die Yacht ist bei der britischen Bootswerft Camper & Nicholsons inseriert. Laut Informationen eines Brokers aus Monaco beträgt ihr Preis 140 Millionen Euro.

Im Juni 2017 wurde die Mega-Yacht von Blohm + Voss in Hamburg überholt

Das Markenzeichen der Luxus-Yacht: Ihr Name steht in goldenen Lettern aus 24-Karat-Gold am siebten Deck. Dementsprechend hoch soll nun auch der Preis sein, für den ihr derzeitiger Besitzer, Milliardär Nasser Al-Rashid aus Saudi-Arabien, die seine Yacht verkaufen möchte.

Zuletzt war „Lady Moura“ im Juni 2017 zu Besuch in Hamburg. Über Wochen ist das Schiff im Dock 10 von Blohm + Voss restauriert worden. Die Überholung war ein Besuch im "Geburtsort": 1990 wurde die „Lady Moura“ in Hamburg gebaut. Der Preis für die Mega-Yacht, die damals als größte Privatyacht der Welt galt, betrug 80 Millionen Euro. Mit dem Alter ist der Wert der Megayacht deutlich gestiegen.

Pool, Strand und Hubschrauber-Landeplatz

Mögliche Käufer können sich laut Inserat unter anderem über einen Privatstrand am Bordpool sowie einen Hubschrauber-Landeplatz freuen. Außerdem soll auf der Yacht mit Platz für eine 61-Mann-Crew ein über 20 Meter langer Esstisch an Bord stehen.

Weitere Eckdaten der Mega-Yacht:

  • Länge: 105 Meter
  • Breite: 18,52 Meter
  • Geschwindigkeit: 22 Knoten
  • Maschinenleistung: 10.232 KW (umgerechnet 13.912 PS)

Luxus-Yacht „Octopus" steht für 295 Millionen Euro zum Verkauf

Wer sich für die „Lady Moura“ nicht begeistern kann, findet vielleicht mehr Geschmack an der Luxus-Yacht „Octopus". Auch diese soll laut Fraser Yachts in Monaco noch immer zum Verkauf stehen. Seit September kann die 126 Meter lange Super-Yacht eine jede Schiff-Sammlung ergänzen.

Die Yacht mit Tiefsee-fähigem U-Boot an Bord kostet betuchte Seemänner nur 295 Millionen Euro. Die Luxus-Yacht, die dem verstorbenen Microsoft-Mitgründer Paul Allen gehörte, unternahm erst im letzten Jahr einen Abstecher nach Hamburg. Bis Juli 2018 wurde sie von Blohm + Voss ebenfalls im Dock 10 überholt.