Alarm

Darum heulten am Montagmorgen Sirenen in Hamburg

Bei einem Probealarm auf dem Werk der Sasol Wax GmbH heulten die Sirenen vom Hafen bis in die Innenstadt.

Bei einem Probealarm auf dem Werk der Sasol Wax GmbH heulten die Sirenen vom Hafen bis in die Innenstadt.

Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest / WP

Schrille Laute heulen auf dem Gelände gegenüber von der Elbphilharmonie. Polizei, Feuerwehr und Stadt sind nicht beteiligt.

Hamburg. Laute Sirenen ertönen am Montagvormittag in Hamburg – was steckt dahinter? Ein Feuer, eine Hochwasserwarnung, eine Gefahrensituation? Mitnichten: Der Grund für das Aufheulen der Alarmsignale ist reine Routine und wird von der Sasol Wax GmbH durchgeführt. Die Maschinen des Unternehmens werden jeden ersten Montag im Monat getestet. Das Werksgelände ist im Stadtteil Kleiner Grasbrook ansässig und befindet sich gegenüber von der Elbphilharmonie. Steht der Wind günstig, werden die schrillen Klänge bis in die Innenstadt getragen.

Probealarm in Hamburg: Sirenen heulten in der Innenstadt

"Der Probealarm ist ein Routinecheck ", sagte eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber dem Abendblatt. "Die Sirenen werden jeden ersten Montag im Monat um zehn Uhr getestet." Mit der Übung folge Sasol gesetzlichen Bestimmungen zum Testen von Alarmsirenen.

Die Sasol Wax GmbH produziert Paraffinwachse, Wachsemulsionen und Vaseline.