Verkehr

Grüne: Seit Sperrung des Alten Elbtunnels mehr Besucher

dpa
Anjes Tjarks spricht auf einer Versammlung der Hamburger Grünen.

Anjes Tjarks spricht auf einer Versammlung der Hamburger Grünen.

Foto: dpa

Hamburg. Seit der Sperrung des Alten Elbtunnels für Autos vor acht Monaten erobern immer mehr Fußgänger und Radfahrer das historische Bauwerk. Als noch Autos den Tunnel im Hamburger Hafen passieren durften, wurden dort 2018 zwischen Juni und Dezember rund 811 000 Menschen gezählt, wie Grünen-Fraktionschef Anjes Tjarks am Samstag eine Kleine Anfrage seiner Fraktion erläuterte. Nach der Sperrung im Juni 2019 seien es bis Dezember knapp 1,25 Millionen gewesen. "Die Zahlen sprechen für sich. (...) Es ist an der Zeit, die Verkehrswende anzupacken", sagte Tjarks.

Der 1911 eröffnete Alte Elbtunnel bei den Landungsbrücken im Stadtteil St. Pauli wird seit 1995 saniert und sollte eigentlich zu seinem 100. Geburtstag 2011 fertig sein. Doch Komplikationen brachten den Zeitplan völlig durcheinander und trieben die Kosten in die Höhe. Nun wird mit einer Gesamtsumme von fast 100 Millionen Euro für die Generalüberholung gerechnet. Während die Oströhre des Alten Elbtunnels Anfang Mai 2019 wiedereröffnet wurde, wird die Weströhre nach Angaben der Hamburg Port Authority (HPA) nun voraussichtlich 2024 wieder freigegeben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )