Hamburg

Fällt Weihnachtsmarkt im Grindelviertel dieses Jahr aus?

Mitten im Grindelviertel: der Christgrindelmarkt (Archivbild).

Mitten im Grindelviertel: der Christgrindelmarkt (Archivbild).

Foto: ChristGrindelMarkt

Der Allende-Platz in Rotherbaum soll umgestaltet werden. Gewerbetreibende sorgen sich um den beliebten Christgrindelmarkt.

Hamburg.  Sorge um die Zukunft des Weihnachtsmarktes Christgrindelmarkt auf dem Allendeplatz in Rotherbaum: Weil der Platz wohl in der Adventszeit umgebaut werden soll, droht der Markt auszufallen, fürchten Gewerbetreibende.

„Der schöne, beliebte Christgrindelmarkt könnte dann nicht stattfinden. Das wäre sehr bedauerlich, zumal der Platz nur zwei Mal im Jahr von Filmfest und dem Weihnachtsmarkt genutzt wird, da sollte doch ein passender Zeitraum für die Arbeiten gefunden werden“, sagt James Blum von Grindel e.V., einem Zusammenschluss der Gewerbetreibenden.

Gewerbetreibende fordern, Baumaßnahme zu verschieben

Seit acht Jahren habe sich der Christgrindelmarkt auf dem Allende-Platz in die Herzen der Anwohner, Gewerbetreibenden und Studenten etabliert, so Blum. „Mit viel Hingabe und Mühe setzen die Organisatoren diesen kleinen Weihnachtsmarkt die hohen Ansprüche des Grindelviertel um.“ Der Markt sei zudem eine Attraktion für Kinder aus dem Viertel. Der soziale Treffpunkt für Nachbarn und Studenten fördert eine gute Stimmung für alle Besucher.

Grindel e.V. fordert alle Entscheider aus Verwaltung und Politik auf, die Baumaßnahmen zu verschieben: „Wir wünschen uns die Bauarbeiten im Sommer 2020 oder Frühjahr 2021 mit Berücksichtigung der Nutzung des Filmfestivals zu organisieren.“

Wie berichtet, soll die Fläche vor dem Abaton-Kino, bislang größtenteils ein Parkplatz, zugunsten des Fußgänger- und Radverkehrs umgestaltet werden und noch mehr Aufenthaltsqualität bekommen. Die Bauarbeiten sind für das zweite Halbjahr 2020 geplant. Kosten: 500.000 Euro. Kay Becker, Sprecher des Bezirksamtes Eimsbüttel: "Sollte es so kommen, könnte der kleine Weihnachtsmarkt an gewohnter Stelle nicht durchgeführt werden, geprüft werden müsste dann ein Ausweichstandort."