Hamburg

Ampel an Stresemannstraße nach Vandalismus abgeschaltet

Wegen eines Ampelausfalls kommt es an der Kreuzung Stresemannstraße/Max-Brauer-Allee zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Wegen eines Ampelausfalls kommt es an der Kreuzung Stresemannstraße/Max-Brauer-Allee zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Foto: dpa

An der Kreuzung Stresemannstraße/Max-Brauer-Allee regelt seit Montagfrüh die Polizei den Verkehr. Provisorium soll Dienstag stehen.

Hamburg. Autofahrer mussten sich gleich zu Beginn der Woche in Geduld üben – zumindest wenn sie am Montagmorgen über die Kreuzung Stresemannstraße/Max-Brauer-Allee fahren wollten. Dort sind in der Nacht zum Montag die Ampeln ausgefallen. Laut einem Sprecher der Hamburg Verkehrsanlagen GmbH (HHVA) ist Vandalismus der Grund für den Ausfall.

Unbekannte hätten einen Schaltschrank so stark beschädigt, dass dieser komplett ausgetauscht werden müsse. Wann genau der Tausch erfolgt und die Ampeln wieder funktionieren, könne noch nicht abgeschätzt werden. Am Dienstag sollen jedoch provisorische Ampeln an der Kreuzung auf gestellt werden.

Polizisten regeln den Verkehr

´Bis dahin muss die Polizei den Verkehr an der Kreuzung regeln. Laut der Verkehrsleitzentrale der Polizei kam es am Montagmorgen rund um die Kreuzung zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Insbesondere stadteinwärts standen die Fahrzeuge Stoßstange an Stoßstange. Gegen 9.15 Uhr bildete sich ein Stau bis zum Bornkampsweg. Im Laufe des Mittag beruhigte sich die Verkehrssituation allmählich wieder.

( dob )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg