Handball

Buxtehuder Handball-Trainer kritisiert Chancenauswertung

Buxtehude. Nach dem geglückten Start ins Jahr mit zwei Siegen aus zwei Spielen haben die Handball-Frauen vom Buxtehuder SV im Bundesligaspiel beim TuS Metzingen eine klare Niederlage hinnehmen müssen. Nach dem 17:32 (7:13) vor 1050 Zuschauern in der Öschhalle stellte BSV-Trainer Dirk Leun fest: "Wir haben das in der ersten Halbzeit ganz gut gemacht gegen den immensen Druck, den Metzingen in eigener Halle aufbaut. Aber wir hatten 16 Fehlwürfe, was wiederum zeigt, was möglich gewesen wäre." Annika Lott war mit vier Toren beste BSV-Werferin.

Gegen die im zweiten Durchgang weiter stark aufspielenden Gastgeberinnen wechselte Leun dann mehrfach, das Manko der ungenutzten Chancen aber blieb. Am Ende hatte der Coach 27 Fehlwürfe für sein Team notiert. "Das zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison. Daran gilt es zu arbeiten", betonte Leun. Nächster Gegner des BSV ist am kommenden Samstag in der Halle Nord Frisch Auf Göppingen.