Winterhude

Poelchaukamp: Vermieterin kündigt Blumenladen nach 53 Jahren

Gabriele Berger (Archivbild) ist seit 20 Jahren Inhaberin von „Blumen Hahn" im Poelchaukamp.

Gabriele Berger (Archivbild) ist seit 20 Jahren Inhaberin von „Blumen Hahn" im Poelchaukamp.

Foto: Andreas Laible

Blumen Hahn schmückte auch das Trauerauto von Jan Fedder. Jetzt müssen die Inhaberin und ihr Team den Laden räumen.

Hamburg. Nicht mehr wegzudenken ist das Geschäft Blumen Hahn im Poelchaukamp in Hamburg-Winterhude, vor 53 Jahren hat das Unternehmen dort eröffnet. Inhaberin Gabriele Berger und ihr 16-köpfiges Team stecken und verkaufen Hochzeits- und Trauerschmuck sowie Sträuße für jeglichen Anlass in dem kleinen Laden – vor wenigen Tagen fertigten sie auch Blumenschmuck für die Trauerfeier von Jan Fedder im Michel. Doch nun muss Blumen Hahn schließen. Am 19. Dezember 2019, also nur wenige Tage vor Weihnachten, faxte der Anwalt ihrer Vermieterin das Kündigungsschreiben.

Anzeichen habe es kaum gegeben. Zwar hatte die Vermieterin das Team im September gebeten, die Garage und den Garten zu räumen, doch niemand hatte sich dabei etwas gedacht: „Wir haben uns nur ein wenig gewundert“, sagt Berger im Gespräch mit dem Abendblatt. Das Kündigungsschreiben habe dann das ganze Team sehr erschüttert. „Da finde ich keine Worte“, sagt die Floristin.

Blumenladen am Poelchaukamp: Dagmar Berghoff ist Stammkundin

Eigentlich hätten sie immer ein gutes Verhältnis zu ihrer Vermieterin gehabt. „Wir haben Bescheid gesagt, wenn etwas kaputt war und ein Handwerker kommen musste.“ Denn einen Hausmeister gebe es nicht. Berger rätselt über die Gründe, die zu der Entscheidung der Vermieterin geführt haben. „Wir sind eben unbequem als Gewerbe“, vermutet die 57-Jährige, „wir haben Aufbauten im Garten für draußen und sind ständig am Hin- und Herräumen.“

Berger hat den Laden 2001 von ihren Eltern, Karl-Heinz Hahn und Elke Hahn, übernommen. Ihr Großvater Karl Hahn hatte den Grundstein gelegt: Bereits 1937 eröffnete er am Valentinskamp in Hamburg-Mitte einen Blumenladen. Noch immer laufe das Geschäft sehr gut: „Wir haben tolle Mitarbeiter und tolle Kunden“, sagt Berger. Wer zu ihren Stammkunden zählt, das möchte sie lieber nicht verraten, es seien jedoch einige bekannte Gesichter unter ihnen, beispielsweise die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Dagmar Berghoff.

Schmuck bei Trauerfeier für Jan Fedder auch von Blumen Hahn

Auch am Blumenschmuck für die Trauerfeier von Jan Fedder vergangene Woche war Blumen Hahn beteiligt. „Unter anderem haben wir den Rosenschmuck am Fenster des Trauerautos gesteckt“, sagt die Floristin. Der NDR und der Bestatter hätten sie angefragt.

Insbesondere für Trauerfeiern würden sie und ihr Team sehr viel Blumenschmuck kreieren. „Aber eigentlich machen wir alles: Wir möchten die besten, schönsten und individuellsten Blumen anbieten“, so Berger.

Alles über die große Trauerfeier für Jan Fedder im Michel

Blumen Hahn sucht dringend neue Räumlichkeiten in der Nähe

Um ihr Geschäft und ihre Kunden mache sie sich keine Sorgen. Trotzdem: eine neue Ladenfläche und große Produktionsflächen nahe des Poelchaukamps müssten sie jetzt schnell finden. „Wir haben fünf Autos und brauchen dementsprechend auch noch Stellplätze“, sagt die 57-Jährige. Auch über ihre Website sucht das Traditionsunternehmen nach einer neuen Heimat und ist über jeden Hinweis dankbar.

Sehr gerne würde Berger noch einmal mit der Vermieterin sprechen, obwohl das Anwaltsschreiben eindeutig war. „Im Moment hatte ich noch keine Kraft dazu“, sagt Berger, „die genauen Gründe für die Kündigung möchte ich aber gerne noch erfahren.“