Verkehr

Frau "testet" Bentley dreimal so schnell wie erlaubt

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.

Foto: dpa

Hamburg. Fast dreimal so schnell wie erlaubt ist in der Nacht zum Mittwoch eine Bentley-Fahrerin durch Hamburg-Altona gerast. Die Besatzung eines Polizeiwagens sei auf das Luxus-Coupé in der Stresemannstraße aufmerksam geworden und habe die Geschwindigkeit aufgezeichnet, teilte die Polizei mit. Demnach beschleunigte die 38-Jährige kurzzeitig bis auf 148 Stundenkilometer - bei erlaubten 50.

Die Beamten stoppten die Raserin und erfuhren, dass es sich bei dem 560 PS starken Fahrzeug um einen Leihwagen handelte. Der Beifahrer hatte ihn im Austausch für sein in Reparatur befindliches Auto bekommen. Weil er aber Alkohol getrunken hatte, hatte er seine Begleiterin ans Steuer gelassen.

Diese habe wohl die Gelegenheit genutzt, um die Leistung des 560 PS starken Fahrzeugs zu testen, teilte die Polizei mit. Auf die 38-Jährige kommt jetzt ein Bußgeld von knapp 1400 Euro zu, außerdem zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.