Verkehr

Baustart für erstes Fahrradparkhaus: "ein Meilenstein"

dpa
Ein Radfahrer fährt auf einer Fahrradspur auf der Straße.

Ein Radfahrer fährt auf einer Fahrradspur auf der Straße.

Foto: dpa

Hamburg bekommt sein erstes Fahrradparkhaus. Am Donnerstag wurden die Bauarbeiten am U-Bahn-Knotenpunkt Kellinghusenstraße mit dem traditionellen Spatenstich gestartet. Die Haltestelle wird nach Angaben der Park+Ride-Betriebsgesellschaft mit 600 Stellplätzen auf zwei Etagen im Gebäude und 400 weiteren im Außenbereich ausgestattet sein. Das Parkhaus soll 2,5 Millionen Euro Steuergelder kosten und noch in diesem Jahr eröffnet werden.

"Fahrräder und U- und S-Bahnen sind eine unschlagbare Kombination, um im Alltag auch längere Strecken umweltfreundlich zurückzulegen", sagte Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof (SPD) laut Mitteilung. Das Fahrradparkhaus sei ein Meilenstein.

"Ich bin stolz auf dieses Radprojekt mitten in unserer Stadt mit Strahlkraft weit über Hamburg hinaus", sagte Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue. Mit geschützten und gut erreichbaren Abstellflächen für 600 Räder würden hier beste Bedingungen fürs Fahrradparken in einem verdichteten Quartier geschaffen.

Die Haltestelle Kellinghusenstraße wird den Angaben zufolge täglich von über 80 000 Fahrgästen genutzt und verknüpft die U1, die U3 sowie mehrere Buslinien miteinander.

Bis zum Jahr 2025 soll der städtische Betreiber laut Senatsprogramm 28 000 Fahrrad-Stellplätze für 31 Millionen Euro schaffen. Derzeit gibt es nach Unternehmensangaben 22 500 Stellplätze, davon können 2400 gemietet werden. Gestartet wurde 2012 mit 16 000 Plätzen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )