Weltpremiere im Cinemaxx

Lindenberg erteilt Bülow "Stellvertreterlizenz auf Erden"

Video-Interviews mit Hauptdarsteller Jan Bülow, Schauspielerin Julia Jentsch und Regisseurin Hermine Huntgeburth im Cinemaxx.

Hamburg. Der Hauptdarsteller ist stilecht abgestiegen – gewissermaßen zu Hause bei der Figur, die er nun auf großer Leinwand verkörpert: Jan Bülow, der die Titelrolle in "Lindenberg! Mach dein Ding" spielt, wohnt zur Weltpremiere des Kinofilms in Hamburg über dem legendären Panikrocker im Hotel Atlantic.

Auf dem roten Teppich im Cinemaxx am Dammtor, von dem das Abendblatt live berichtete, wurden beide Udos lautstark begrüßt: Udo Lindenberg und Lindenberg-Darsteller Jan Bülow. Er waren Rufe, wie "Jan, ich liebe dich" aus dem Publikum zu hören. Und immer wieder "Udo! Udo! Udo!".

Die Aussage? "Geh deinen Weg, un geh ihn mit Charmanz"

Der Film zeige Ausschnitte aus seinem Leben bis zum Alter von 27, so Lindenberg. Die Aussage des Films? "Man kann alles schaffen", sagt Udo Lindenberg. "Geh deinen Weg, und geh ihn mit Charmanz. Dann passieren die dollsten Dinge." Der Film „Lindenberg! Mach dein Ding“ sei "mit einer solchen Liebe, so genial gemacht“.

Und wie findet er Jan Bülow als jungen Udo? "Wir kannten uns ja gar nicht", erzählt Udo. "Aber ich habe ihn gesehen, und meine Spürnase machte juckedijuckedijuck, und ich wusste, das ist er, ganz genau". Seinem Darsteller Jan Bülow stellte Udo übrigens während der Drehbarbeiten die "Stellvertreterlizenz auf Erden" aus. Das verriet Jan Bülow im Gespräch.

Julia Jentsch: Faszination Udo hat sich verstärkt

Jan Bülow blieb den ganzen Abend über locker. Ja, aufgeregt sei er schon vor dem Filmstart. "Alles ist heute das erste Mal für mich. Das habe ich noch nie gemacht. Aber ich muss ja heute gar nichts mehr leisten."

Auf dem roten Teppich zeigte sich auch Michael Lehmann, Produktionschef von Studio Hamburg: "Der Abend ist pure Freude", so Lehmann zum Videoreporter des Abendblatts. Und er machte es spannend: "Die Zeit, die wir aus Udos Leben erzählen, die 50er und 60er Jahre, sind nicht so bekannt. Da gibt es viel zu entdecken."

Julia Jentsch spielt im Film "Lindenberg! Mach dein Ding" Hermine, die Mutter von Udo Lindenberg. "Ich war freudig aufgeregt und sprachlos über die Rolle", erzählt die Schauspielerin. Udo Lindenberg sei für sie immer schon eine faszinierende Persönlichkeit gewesen. "Das hat sich durch den Film nur noch verstärkt".

Lindenberg-Darsteller Jan Bülow vergisst Kleider vor Premiere
Lindenberg-Darsteller Jan Bülow vergisst Kleider vor Premiere

Um 19.30 Uhr begann der Film, der zeitversetzt in allen Sälen des Cinemaxx Dammtor gezeigt wird – womit diese Kinopremiere die größte sein dürfte, die es in Hamburg bislang gab.

Film über Udo Lindenberg: Promi-Auflauf bei Premiere

Neben Bülow sind unter anderem Schauspielhaus-Ensemblemitglied Charly Hübner als Vater Lindenberg und Julia Jentsch als Udos Mutter Hermine besetzt. Regisseur und Schauspieler Detlev Buck spielt einen Platten-Talentscout.

Ebenfalls über den roten Teppich schlenderten Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank in Begleitung von Robert Habeck, Bundesvorsitzender der Grünen im Bundestag. Auch Schauspieler Max von der Groeben (Steffi Stephan), Matthias Schweighöfers Partnerin Ruby O. Fee (spielt Udo-Flamme Paula) sowie die Hamburger Regisseurin Hermine Hundgeburth hatten sich angesagt.

Interessante Facts zu Udo Lindenberg

  • Udo Lindenberg wurde am 17. Mai 1946 in Gronau in Westfalen geboren
  • Er startete seine Karriere als Schlagzeuger
  • Als einer der ersten Rockmusiker präsentierte er Texte in deutscher Sprache
  • Rudi Ratlos, Elli Pyrelli, Bodo Ballermann: Die Figuren, die Udo Lindenberg in seinen Songs erfunden hat, haben Kultstatus
  • Panik ist ein Lieblingswort von Udo Lindenberg: Seine Alben tragen Namen wie "Panik Udo", "Panische Nächte", " Meine Panik"
  • 1980 produzierte er den Film "Panische Zeiten", in dem er in einer Doppelrolle sich selbst und den Detektiv Coolman spielt.
  • Am 25. Oktober 1983 kam es zum ersten und bis zur Wende einzigen Auftritt von Udo Lindenberg in der DDR.
  • Udo Lindenberg lebt seit 1968 überwiegend in Hamburg, seit Mitte der 90er Jahre im Atlantic Hotel
  • Als erste Schule Deutschlands trägt seit Juni 2017 die Mittelschule in Mellrichstadt in Unterfranken den Namen Udo-Lindenberg-Schule
  • Am 3. Oktober 2019 erhielt Udo Lindenberg das Bundesverdienstkreuz
  • Am 7. Januar 2020 wird in Hamburg der Film "Lindenberg! Mach dein Ding" im Cinemaxx vorgestellt

Ebenfalls zugesagt haben der Hamburger Filmfest-Direktor Albert Wiederspiel, der Zeise-Kinochef Matthias Elwardt, die Schauspieler Gustav Peter Wöhler, Victoria Trauttmansdorff (Thalia Theater), Jeanette Hain und Rhea Harder-Vennewald, die Brüder Marek und Fabian Harloff, Moderator und Produzent Hubertus Meyer-Burckhardt sowie "Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lindenberg schrieb für den Film einen neuen Song

Die Premierenvorstellungen waren alle ausverkauft, am 16. Januar wird der Film dann mit mehr als 500 Kopien bundesweit an den Start gehen. Einen neuen Song beschert der Film den Fans dann übrigens auch: "Niemals dran gezweifelt“ heißt er.

Den singt Udo Lindenberg selbst, die übrigen Songs übernimmt Jan Bülow, der eigentlich am Wiener Burgtheater spielt und am nächsten Wochenende bei den Lessingtagen im Thalia Theater gastieren wird. Der Mann ist eindeutig im Kommen – das ist doch mal ein elegantes Pendeln zwischen Pop- und Hochkultur.