Statistik

Hamburg hatte 2019 die niedrigste Arbeitslosenrate seit 1993

Die Agentur für Arbeit in Hamburg meldet für 2019 die niedrigste Arbeitslosenquaote seit 1993.

Die Agentur für Arbeit in Hamburg meldet für 2019 die niedrigste Arbeitslosenquaote seit 1993.

Foto: picture alliance/imageBROKER

Im Jahresmittel waren in der Hansestadt 64.774 Menschen ohne Job. Es gab einen leichten Anstieg im Dezember.

Hamburg. Die Zahl der Arbeitslosen ist in Hamburg im Dezember geringfügig um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Zum Monatsende wurden 64.075 Erwerbslose gezählt, wie die Agentur für Arbeit am Freitag mitteilte. Das waren 201 mehr als im November 2019. Die Arbeitslosenquote betrug 6,0 Prozent. Im Jahresmittel waren 2019 in Hamburg 64.774 Menschen ohne Job. Das war die niedrigste Arbeitslosigkeit seit 1993.

Die Zahl der Stellenangebote ging im Dezember um 19,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat zurück, im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um 32,1 Prozent. 12.077 freie Stellen standen den Arbeitssuchenden im Dezember zur Verfügung. Die Beschäftigung war in Hamburg weiter angestiegen. Im Oktober vergangenen Jahres hatten 1.015.200 Hamburger einen sozialversicherungspflichtigen Job.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr Arbeitslose im Dezember im Norden

Die Zahl der Arbeitslosen in Schleswig-Holstein hingegen ist im Dezember im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen. Die Arbeitsagentur registrierte 79.000 Arbeitslose. Das waren 2300 mehr als November. Die Arbeitslosenquote stieg von 4,9 auf 5,0 Prozent.

Die Arbeitsagentur wertete am Freitag den Anstieg als saisontypisch. Im Vergleich zum Dezember vor einem Jahr ging die Zahl der Arbeitslosen 2019 geringfügig um 140 zurück. „Am Jahresende ist die Lage am Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein weiterhin stabil“, sagte die Chefin der Arbeitsagentur Nord, Margit Haupt-Koopmann. Der Anstieg der Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat November sei insbesondere in den Tourismusregionen saisonal typisch.