Hummelsbüttel

Hockey-Jugendturnier zugunsten krebskranker Kinder

Der UHC-Nachwuchs läuft auf ein Hockey-Spielfeld.

Der UHC-Nachwuchs läuft auf ein Hockey-Spielfeld.

Foto: Witters

Die Jugendteams der 15 und 16 Jahre alten Mädchen und Jungen haben insgesamt 168.000 Euro an Spenden eingesammelt.

Hamburg.  Seit 13 Jahren veranstalten die Jugendlichen des Uhlenhorster Hockey-Clubs (UHC) ein Turnier mit Top-Teams aus ganz Deutschland, dessen Erlös der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg zugutekommt. „Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen“, lautete das Motto des ersten Turniers im Jahr 2007 zum Gedenken an den Mitspieler Julian „Juli“ Harnack, der 2006 im Alter von 16 Jahren an einem inoperablen Hirntumor gestorben war. Seitdem haben die Jugendteams der 15 und 16 Jahre alten Mädchen und Jungen 168.000 Euro an Spenden eingesammelt.

Jetzt ist es wieder so weit: Vom heutigen Freitag bis zum Sonntag treten zwölf Teams beim 14. Juli-Harnack-Turnier in der Halle auf der Anlage am Wesselblek gegeneinander an. Neben den vier UHC-Mannschaften nehmen acht Teams aus Mannheim, Berlin, Düsseldorf, München und Mülheim teil. Unterstützt werden die jugendlichen Veranstalter von UHC-Bundesligaspielern als Paten und Kommentatoren der Spiele, die via Livestream im Internet verfolgt werden können.

Hochklassiger Hockeysport dürfte garantiert sein, treffen doch die besten deutschen Nachwuchsteams aufeinander. Die männlichen UHC-Jugendlichen sind aktueller deutscher Vizemeister im Feldhockey. Der gemeinnützige Verein Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zen­trum Hamburg setzt sich für eine optimale medizinische und psychosoziale Patientenversorgung ein und leistet soziale Hilfen für bedürftige Familien.