S-Bahn Hamburg

Grüne Bescherung für den Bahnhof Sternschanze – ganz legal

Das Graffiti von WON ABC zieht sich bis zum Bahnsteig der S-Bahnstation Sternschanze.

Das Graffiti von WON ABC zieht sich bis zum Bahnsteig der S-Bahnstation Sternschanze.

Foto: Andreas Laible / HA

Deutsche Bahn kauft Sprayer ein, mit dem sie früher noch im Streit lag. Was es mit dem Graffiti an der S-Bahn-Station auf sich hat.

Hamburg. Buntes Lifting für Hamburgs S-Bahn-Stationen: Seit November hat die Deutsche Bahn rund eine Million Euro in die Verschönerung von sechs Haltestellen investiert.

Profitiert von dem Programm haben die Stationen Elbgaustraße, Hammerbrook, Berliner Tor, Bergedorf, Holstenstraße und Sternschanze. Dort schlängeln sich nun grüne Fantasiewesen des renommierten Graffiti-Künstlers WON ABC über die Fassade vom Eingangsbereich bis zum Bahnsteig.

Bahn und WON ABC lagen im Streit

Bemerkenswert: Einstmals wurde Szenestar WON ABC (bürgerlich: Markus Müller) für illegales Besprühen von S-Bahn-Zügen zu einer hohen Geldstrafe und sogar einem halben Jahr Gefängnis verurteilt. Nun also die ganz offizielle Auftragsarbeit für die Bahn in Hamburg.

"Mit den Modernisierungs- und Verschönerungsmaßnahmen für die Hamburger Bahnhöfe verbessert sich die Aufenthaltsqualität für unsere Reisenden und Bahnhofsbesucher deutlich", sagt Bärbel Aissen, Chefin der DB Station&Service AG Nord.

Bahn investiert mehr als 70 Millionen Euro

"Wir hoffen, dass die Neuerungen unseren Kunden genauso gut gefallen wie uns und dazu beitragen, dass unsere Reisenden gerne in die Bahnhöfe kommen."

Das könnte Sie auch interessieren:

Seit 2017 modernisiert die Deutsche Bahn sukzessive die Hamburger S-Bahn-Stationen. Mehr als 70 Millionen Euro wurden seither investiert. Den künstlerischen Anfang gemacht hatte der Jungfernstieg, als nächstes sollen auch Rothenburgsort, Eidelstedt und Langenfelde verschönert werden.