Hamburg. Der Altkanzler bemerkte die akkuraten Haarschnitte seiner Sicherheitsbeamten – und besuchte Marcus Jürs.

Ob Helmut Schmidt ein mulmiges Gefühl verspürte? Da saß er nun auf dem Sessel direkt am Schaufenster, betrachtete alle möglichen schrägen Aufkleber neben dem Spiegel, hatte den schaukelnden Totenkopf mit Filzhut im Visier, vernahm die Rockmusik im Hintergrund. Die exotischen Wasserpflanzen im gläsernen Zylinder vor seinem Platz gaben ihm Rätsel auf. „Ich bin hier hoffentlich nicht in einer Drogenhöhle gelandet?“, wollte der Altkanzler wissen. Dabei war er der Einzige im Geschäft, der rauchte. Und zwar eine nach der anderen.