Immobilienmarkt

So schnell sind in Hamburg Wohnungen und Häuser verkauft

Altbauten wie an der  Hamburger Sierichstraße sind sehr begehrt und deswegen teuer.

Altbauten wie an der Hamburger Sierichstraße sind sehr begehrt und deswegen teuer.

Foto: picture alliance

Auswertung von ImmoScout24: In Deutschland dauert es zwischen 28 Tagen und sieben Monaten, bis eine Immobilie verkauft ist.

Hamburg. Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen und Häusern in Deutschland bleibt hoch. Dafür sorgen unter anderem die niedrigen Zinsen, zudem sind Immobilien derzeit eine attraktive Geldanlage. Doch wie schnell sind Wohnungen und Häuser in Hamburg und in anderen Städten und Kreisen verkauft? Eine Auswertung des Internet-Portals ImmoScout24 liefert jetzt Zahlen. Demnach dauert es bundesweit zwischen 28 Tagen und sieben Monaten, bis eine Eigentumswohnung vermarktet ist. Bei Häusern liegt die Zeitspanne zwischen 32 Tagen und vier Monaten.

Für die Erhebung hat das Immobilien-Portal untersucht, wie lange Häuser und Wohnungen auf ImmobilienScout24.de im zweiten Quartal 2019 angeboten wurden. In Hamburg stehen Eigentumswohnungen im Schnitt 64 Tage online zum Kauf. Häuser verschwinden nach durchschnittlich 49 Tagen aus den Verkaufsangeboten.

Cottbus ist offenbar nur wenig beliebt

Am schnellsten werden Wohnungen hingegen in Regensburg (Bayern) verkauft. Nach nur durchschnittlich 28 Tagen ist das Inserat nicht mehr auf der Internetseite. Offenbar weniger beliebt ist Cottbus (Brandenburg). Dort dauert es mit im Schnitt 216 Tagen rund sieben Monate, bis ein Inserat wieder verschwindet. Auch beim Hauskauf bildet Cottbus mit 132 Tagen das Schlusslicht. Am schnellsten mit im Schnitt 32 Tagen ist hingegen ein potenzieller Käufer für ein Haus im Ilm-Kreis (Thüringen) gefunden.

Top 5 Eigentumswohnungen:

  • Regensburg: 28 Tage
  • Hamm: 32 Tage
  • Ulm: 33 Tage
  • Duisburg: 36 Tage
  • Gelsenkirchen: 43 Tage

ImmoScout24 beobachtet eigenen Aussagen zufolge, dass insbesondere Mittelstädte wie Duisburg oder Ulm bei Eigentumswohnungen ein rasantes Vermarktungstempo aufweisen. Dies liege daran, dass in den Großstädten der Markt leergefegt sei und die Preise ins Unermessliche gestiegen seien. Deswegen zögen nun die Mittelstädte die höchste Nachfrage auf sich.

Lesen Sie auch:

Kleinstädte spürten die Abwanderungen deutlich auf dem Immobilienmarkt. Hier sinke die Nachfrage nach Eigentumswohnungen weiter. Strukturschwache Regionen kämpften daher mit einer langen Vermarktungsdauer und niedrigeren Immobilienpreisen, so die Einschätzung des Immobilien-Portals.

Top 5 Häuser:

  • Ilm-Kreis: 32 Tage
  • Ansbach: 37 Tage
  • Bamberg: 38 Tage
  • Oldenburg: 38 Tage
  • Brandenburg an der Havel: 40 Tage

Für Schleswig-Holstein und Niedersachsen liegen vereinzelt Zahlen vor. Beispielsweise dauert es 78 Tage, bis im Kreis Pinneberg ein Wohnung vermarktet ist, im Landkreis Stade 63 Tage. In Lüneburg dauert es 94 Tage, genauso lange wie in Lübeck. In Kiel wird eine Wohnung im Schnitt 100 Tage angeboten.

So sieht es bei Häusern aus:

  • Kreis Pinneberg: 72 Tage
  • Landkreis Stade: 68 Tage
  • Lüneburg: 63 Tage
  • Lübeck: 53 Tage
  • Kiel: 66 Tage

Wie schnell die Immobilienpreise in Hamburg zuletzt gestiegen sind, zeigt eine weitere Auswertung von ImmoScout24. So lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis für eine Wohnung in Hamburg, die auf dem Portal der Firma angeboten wurde, Ende des dritten Quartals 2019 bei 4074 Euro. Anfang 2016 war der Preis mit 3043 Euro pro Quadratmeter gut 1000 Euro niedriger.

Eine ähnliche Preisentwicklung beobachtet das Unternehmen bei Häusern: So haben Eigentümer Mitte dieses Jahres 4477 Euro pro Quadratmeter verlangt. Vor dreieinhalb Jahren verlangten Verkäufer hingegen 3483 Euro pro Quadratmeter.