Herbst

Hamburger Wetter bleibt trüb – wann die Sonne wiederkommt

Besucher spazieren bei Herbstwetter im Hafen in Hamburg.

Besucher spazieren bei Herbstwetter im Hafen in Hamburg.

Foto: imago

Kalte Tage erwarten den Norden Ende November. Und es gibt zum Wochenende auch Nachtfrost in der Hansestadt.

Hamburg. Die nächsten Tage bleibt das Wetter trüb in Hamburg. Es kommen kalte und regnerische Zeiten, die eher zum Kuscheln auf dem Sofa einladen als zu Ausflügen. "Der November wird seinem Ruf als grauer Monat gerecht", sagt Dominik Jung von wetter.net.

Am Dienstag dürfte es regnen, bei Temperaturen bis acht Grad Celsius, sagt der Meteorologe voraus. Auch am Mittwoch und Donnerstag bleibt es ungemütlich, zum Regen kommt zur Wochenmitte starker Wind aus westlicher Richtung.

Am Ende der Woche erwarten die Hamburger dann richtig kalte Tage, jetzt wird es spätestens Zeit für den ersten wärmenden Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Freitag erreichen die Höchstwerte lediglich sechs Grad, sagte Jung. In der Nacht zum Sonnabend heißt es, empfindliche Balkonpflanzen zu retten: Es wird frostig mit Minus zwei Grad. Auch tagsüber herrscht Mützenwetter bei rund fünf Grad.

Die Sonne lässt sich blicken

Am Wochenende drohen zwar winterlich kalte Temperaturen, es kommt aber auch mal die Sonne zum Vorschein. "Am Sonnabend könnte die Sonne ein paar Stunden scheinen", sagte Jung.

Nach dem Lichtblick kommt noch ein Ende mit Schrecken: Sonntag wird es nicht wärmer als vier Grad, auch der gelbe Himmelskörper dürfte nicht zu sehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren: