Deutsche Bahn

Blut am Zug: Strecke Hamburg – Kiel länger gesperrt

Der Zugführer machte eine womöglich folgenschwere Entdeckung. Nun ist die Feuerwehr entlang der Strecke im Einsatz.

Hamburg. Die Meldung, die ein Zugführer um kurz nach 17.30 Uhr am Dienstag absetzte, sorgte für eine sofortige Sperrung der Bahnstrecke Hamburg – Kiel. Der Mann gab an, zwischen Tornesch und Elmshorn einen Schlag verspürt und später beim Halt in Elmshorn Blut am Zug entdeckt zu haben.

Die Leitstelle alarmierte die Feuerwehr Klein Nordende, die entlang der Gleise eine möglicherweise verunglückte Person suchen sollte. Der Bahnverkehr war mehr als eine Stunde bis 18.41 Uhr eingestellt. Welche Erkenntnisse der Einsatz der Feuerwehr brachte, ist noch nicht bekannt.