S-Bahnverkehr

E-Scooter auf Gleis – Bahnverkehr im Citytunnel gestört

Der Scooter wurde von einer Brücke geworfen. Technische Störung an einem Zug sorgte für Chaos im Regionalverkehr.

Wegen eines auf die Gleise geworfenen E-Scooters war der Citytunnel am Montagabend zwischen 17.30 Uhr und 18.50 Uhr gesperrt worden. Betroffen waren Züge der S-Bahnlinien S1, S2 und S3 zwischen Hauptbahnhof und Altona. Die Züge fuhren eine Umleitung über die Dammtorlinie.

Von der Ernst-Merck-Brücke hatte eine Gruppe von Jugendlichen einen E-Scooter auf die Gleise geworfen. Das Gefährt wurde dann von einem S-Bahn-Zug der Linie 3 überfahren. Die Bundespolizei war im Einsatz und entfernte den E-Scooter. Außerdem wurde kontrolliert, ob der Zug und die Stromschiene Schaden genommen haben. Der Vorfall sorgte den gesamten Abend für Folgeverspätungen.

Wie die Bundespolizei mitteilte, konnten die Jugendlichen mithilfe von Zeugenaussagen gefasst werden. Sie wurden für weitere Befragungen auf das Revier gebracht.

Starke Behinderungen im Regionalverkehr

Zur gleichen Zeit gab es starke Behinderungen im Regionalverkehr zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Lübeck. Wegen einer technischen Störung an einem Zug war es in beiden Richtungen zu Verspätungen von bis zu 30 Minuten gekommen. Einzelne Züge, zum Beispiel zwischen Ahrensburg und Bargteheide, fielen aus.