Harvestehude gegen Lokstedt

Prügelei unter Schülern – Lehrer verletzt in Klinik

Schüler aus Harvestehude und Lokstedt gehen an der Corveystraße aufeinander los. Lehrer wollen schlichten. Die Polizei ermittelt.

Hamburg. Am Gymnasium Corveystraße mussten Polizei und ein Rettungswagen anrücken. Eine Auseinandersetzung drohte zu eskalieren, ein Lehrer wurde verletzt.

Bereits am Donnerstag vergangener Woche war es auf dem Schulhof der Schule im Stadtteil Lokstedt zu dem Streit gekommen. Gegen 14.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert, sie kam mit mehreren Streifenwagen zum Einsatzort. Einige junge Leute waren nach ersten Erkenntnissen der Beamten in den Disput verwickelt.

Einem Mann wird der Finger gebrochen

Nach unbestätigten Abendblatt-Informationen hatte ein Zehntklässler des Gymnasiums den Schüler einer Schule im Stadtteil Harvestehude in einem sozialen Netzwerk beleidigt. Dieser soll daraufhin mit einer größeren Gruppe von Freunden zur Corveystraße gezogen sein, mutmaßlich um sich mit dem Zehntklässler zu prügeln.

Als der Streit auf dem Schulhof zu eskalieren drohte, sollen zwei Lehrer sowie der Hausmeister versucht haben dazwischenzugehen. Dabei ist es offenbar zu Handgreiflichkeiten gekommen.

Einer der Männer kam mit einem gebrochenen Finger in die Klinik, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten ermitteln derzeit die Umstände der Streitigkeiten.