Verkehr

Bahnen Osten Hamburgs durch Notfall eingeschränkt

Wegen eines Notarzteinsatzes bei Friedrichsruh war der Zugverkehr nach Berlin und Büchen gestört. Behinderungen bis 10.30 Uhr.

Hamburg. Bahnreisende mit Ziel oder Abfahrt im Osten Hamburgs brauchten am Dienstagmorgen viel Geduld. Die Bahnen von und nach Berlin brauchten für die Verbindung etwa 30 Minuten länger. Sie fuhren über Stendal. Grund für die Behinderungen war ein Notarzteinsatz auf den Gleisen bei Friedrichsruh. Dort waren die Helfer seit etwa 7.30 Uhr im Einsatz.

Auf der Strecke zwischen Hamburg und Büchen fielen durch den Zwischenfall zudem etliche Züge im Regionalverkehr aus.

Bahn sperrt die Strecke länger

Die DB Regio twitterte zunächst, die Sperrung zwischen Bergedorf und Friedrichsruh werde noch bis 8.45 Uhr aufrechterhalten.

Später hieße es, die Behinderungen dauerten noch an. Letztlich war die Strecke bis etwa 10.30 Uhr gesperrt. Die Verzögerugen im Bahnverkehr hielten noch länger an.