Bahnhof Dammtor

iPhone X aus ICE in Hamburg gestohlen – Opfer ortet den Dieb

| Lesedauer: 2 Minuten
Der ICE hielt am Bahnhof Dammtor in Hamburg, als das Smartphone gestohlen wurde. (Symbolfoto)

Der ICE hielt am Bahnhof Dammtor in Hamburg, als das Smartphone gestohlen wurde. (Symbolfoto)

Foto: imago images / Rüdiger Wölk

Während eine Frau auf der Zug-Toilette war, wurde ihr Smartphone gestohlen. Doch sie konnte die Polizei zu dem Dieb lotsen.

Hamburg. Moderne Technik hat die Bundespolizei direkt zu einem mutmaßlichen Dieb geführt: Ein 29 Jahre alter Mann wird verdächtigt, ein iPhone X aus einem ICE in Hamburg gestohlen zu haben. Eine 38 Jahre alte Frau war mit dem Zug auf dem Weg von Hannover nach Hamburg. Als der ICE zwischen dem Hauptbahnhof und dem Bahnhof Dammtor fuhr, ging eine 38 Jahre alte Frau auf die Toilette. Als sie zurück an ihren Platz kehrte, war ihr Smartphone verschwunden. Die Frau hatte es in das Staunetz vor ihrem Sitzplatz gelegt.

Sofort fiel der Frau ein Flaschensammler in dem Waggon auf, der offenbar am Hauptbahnhof in den ICE gestiegen war. Die Reisende sprach den Mann an. "Sie äußerte dabei auch den Verdacht, dass der Mann das iPhone gestohlen habe", sagt Thomas Hippler, Sprecher der Bundespolizei in Hamburg.

Frau lotst die Polizei zu dem iPhone

Doch der Mann ignorierte dies und stieg am Bahnhof Dammtor wieder aus. Die Reisende fuhr bis Altona und ging dort mit einem Bekannten sofort zum Polizeirevier um Anzeige zu erstatten. Ferner gelang es der Frau, ihr eigenes iPhone über das Smartphone ihres Begleiters zu orten. Auf dem Display sahen sie und die Polizei, wie sich das iPhone vom Ballindamm weg zum S-Bahnhof Jungfernstieg bewegte. Sofort machten sich Bundespolizisten auf dem Weg dorthin und wurden per Funk weiter auf eine abgesperrte Baustelle gelotst.

Dort entdeckten die Beamten den 29-Jährigen. "In seinem Arm steckte eine blutverschmierte Spritze, ein geöffnetes Schweizer Taschenmesser lag neben ihm am Boden", beschreibt Hippler die Situation. Als der Verdächtige die Polizisten entdeckte, legte er schnell einen dunklen Gegenstand neben sich. In diesem Moment schrillte ein lauter Alarmton aus dem Gerät. Diesen hatte die Eigentümerin in Altona quasi per Fernsteuerung ausgelöst.

Die Polizisten nahmen den Mann fest und brachten ihn zum Bundespolizeirevier in Altona. Die 38-Jährige erkannte sofort den Flaschensammler wieder. Zudem konnte sie sich freuen, ihr iPhone X zurückzubekommen, das derzeit einen Neuwert von knapp 900 Euro hat.

( dob )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg