Hamburger Hafen

Gesunkenes Sportboot aus Elbe geborgen

Die 12-Meter-Yacht war am Sonnabend unweit des Anlegers Fischmarkt mit der Hadag-Fähre "Falkenstein" kollidiert.

Hamburg. Das zwölf Meter lange Sportboot, das am Sonnabend auf der Elbe mit der Hadagfähre "Falkenstein" kollidiert war, ist am Montag mit einem Schwimmkran aus der Elbe geborgen worden. Der Unfall hatte ein großes Loch in den Rumpf der Yacht gerissen, die danach schnell Schlagseite bekam.

Kräfte von Wasserschutzpolizei, DLRG und Feuerwehr konnten die acht Personen starke Besatzung retten, die Yacht provisorisch bergen und in der Nähe des Anlegers Fischmarkt vertäuen, um ein vollständiges Sinken zu verhindern. An Bord der mit 150-200 Personen besetzten "Falkenstein" wurde niemand verletzt, die Besatzung des Sportbootes wurde vor Ort von Rettungskräften gesichtet. Ein Mann kam mit einer Handverletzung ins Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt weiterhin den genauen Unfallhergang.