50 Folgen

Hamburgs bester Stadtteil – die große Serie im Abendblatt

Bester Stadtteil Hamburgs - die große Serie im Hamburger Abendblatt

Über Geschmäcker kann man nicht streiten, wir tun es trotzdem: 50 Abendblatt-Reporter stellen ihren Lieblingsstadtteil vor und sagen, warum es in Hamburg nirgends so gut ist wie dort.

Beschreibung anzeigen

Am Montag startet die neue große Serie des Abendblatts. 50 Autoren schreiben in 50 Folgen, wo es in der Stadt am schönsten ist.

Hamburg. Machen wir uns auf den Weg – von Erwartung und Vorfreude inspiriert. Arbeitstitel: In 50 Tagen durch die Stadt. Offizielles Motto: „Die 50 besten Hamburger Stadtteile“. Wir passieren vertraute Schmuckstücke und geschichtsträchtige Leuchttürme unserer Metropole, lernen Kleinode am Rande, lauschige Winkel und urige Details kennen. Kernige Typen, historische Spezialitäten und Geheimtipps gehören dazu. Im Prinzip ist die Aufgabe ganz einfach: Wir stellen Hamburgs besten und schönsten Stadtteil vor.

Und da Vielfalt vor Einfalt geht, sind es gleich 50. Von Montag an halten 50 Abendblatt-Autoren in 50 Serien-Folgen jeweils ein Plädoyer für den Stadtteil, den sie für den besten halten – natürlich unterfüttert mit jeder Menge Fakten, mit Tipps und Sehenswürdigkeiten. Dann sind Sie, die Leser, dran, von denen das Abendblatt wissen will: Hat der Autor recht, was denken Sie über den beschriebenen Stadtteil?

Liebeserklärung an einen Stadtteil

Weil der Redaktion diese Kür ein besonderes Vergnügen ist, lassen wir den sonst hehren Grundsatz ungetrübter Objektivität links liegen – und werden persönlich. Sehr persönlich sogar. Denn jeder dieser 50 Stadtteile ist aus dem Blickwinkel eines Kenners geschrieben, eines Liebhabers im besten und spannendsten Sinn des Wortes. Mehr oder weniger diskrete Liebeserklärungen sind also durchaus erwünscht. Wer Hamburg als Großes und Ganzes im Herzen hat und wertschätzt, wird Gefallen an Reizen im Kleinen finden.

Von Montag an geht’s an 50 Tagen in 50 Etappen rund bis Ende Oktober: ein Stadtteil schöner und facettenreicher als der andere. Die Reise durch die Freie und Hansestadt startet im gar nicht so wilden, durchaus vornehmen Westen – in Othmarschen. Wir bleiben dann zunächst für einige Folgen in der Gegend, bevor wir vom Bezirk Altona in den Bezirk Mitte wechseln – inklusive Sprung über die Elbe. Weiter geht’s dann in den Norden der Stadt – die Folgen immer erzählt aus bewusst subjektivem Blickwinkel. Unsere Autoren werden immer wieder mit Begeisterung darlegen, warum es sich jeweils um die Königin unter allen möglichen attraktiven Vierteln handelt. Vom Bezirk Hamburg-Nord werden wir nach Wandsbek wechseln, über Bergedorf geht’s dann in den Bezirk Harburg – um dann in Eimsbüttel zu landen.

Tipps, Highlights und kleine Filme

Ergänzt werden die Serienteile um die wichtigsten Fakten zu diesem Stadtteil. So gibt es Informationen zum Durchschnittseinkommen und der Anzahl der Wohnungen, zu Ausstattung mit Kitas, Schulen oder niedergelassenen Ärzten. Wir blicken in die Kriminalitätsstatistik und die Aufklärungsquote der Polizei.

Aber noch einmal zurück zu den sehr persönlichen Texten. Unsere Reporter ergänzen sie zudem um Tipps und Highlights aus „ihrem Stadtteil“. Begleitet wird die Vorstellung der 50 besten Hamburger Stadtteile durch kleine Filme – und einen ganz besonderen Auftritt auf abendblatt.de.

Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit ­– wie könnten wir das auch bei mehr als 100 Stadtteilen und einer Serie, die noch nicht einmal die Hälfte abbildet. Wir machen uns angreifbar, kritisierbar, aber wir nehmen Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit auf eine kenntnisreiche und unterhaltsame Reise durch Hamburg und die schönsten Stadtteile.

Aber weil wir nicht alles kennen und einer Stadt wie Hamburg in ihrer Vielfalt auch nicht gerecht werden könnten, haben auch Sie das Wort. Wir wollen Anstöße geben und zugleich den Dialog suchen.

Ein Kunstwerk aus mehr als 1,8 Millionen Puzzleteilen

Bei so vielen spannenden Ecken und Kanten in einer Stadt wie Hamburg, bei mehr als 100 Stadtteilen und bei noch viel mehr Ansichten und individuellen Betrachtungen ist es eine Frage des Fingerspitzengefühls, aber auch des Zufalls, was einem ins Auge fällt. Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Wenn man etwas wirklich gerne hat, darf es keine Richterskala geben. Anders formuliert: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Und wer bei der Internet-Suchmaschine Google das Stichwort „Hamburg“ eingibt, erntet in Sekundenschnelle 760 Millionen Ergebnisse.

Viele davon sind Volltreffer, Hingucker erster Klasse. Das Gesamtpaket, die Summe etlicher Pluspunkte in Form der 50 besten Hamburger Stadtteile, gleicht einem Kunstwerk aus mehr als 1,8 Millionen Puzzleteilen. So viele Einwohner hat die Stadt. Hinzu kommt ein Vielfaches an Besuchern, die pro Jahr fast 15 Millionen Hotelzimmer buchen.

Für alle eröffnet der Blick auf 50 besonders schöne Stadtteile neue Perspektiven. Hamburg kann stolz darauf sein, viele „ziemlich beste Freunde“ zu haben. Aus wirklich gutem Grund – wie wir von Montag an in 50 Teilen beweisen wollen.