Lokstedt

Streit um Arbeitslohn eskaliert: Polizei stoppt Mercedes

In Lokstedt kommt es zur Auseinandersetzung, auch ein Messer wird gezückt. Sieben Personen müssen aufs Revier.

Hamburg. Im Stadtteil Lokstedt ist am Dienstag ein Streit um den Arbeitslohn eskaliert. Nach Angaben der Polizei waren in der Straße Rütersbarg sieben Personen an der Auseinandersetzung beteiligt. Dabei sei auch ein Messer gezogen, aber nur zur Drohung benutzt worden.

Zwei der Beteiligten fuhren anschließend in einem Mercedes davon. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Dabei wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Bereits nach wenigen Metern an der Ecke Kollaustraße/Nedderfeld wurde das Fahrzeug gestoppt. Die Insassen wie auch die anderen an der Auseinandersetzung beteiligten Personen seien auf ein Polizeirevier gebracht worden, um die Identitäten festzustellen.