Verkehr

Das sind die neuen Hamburger Baustellen der Woche

Ein Umleitungsschild (Symbolbild).

Ein Umleitungsschild (Symbolbild).

Foto: picture alliance

Auf der Autobahn, in Altona, an der Amsinckstraße und in Langenhorn kommt es zu Verzögerungen wegen Baumaßnahmen.

Hamburg. Die gute Nachricht zuerst: Zu tatsächlichen Vollsperrungen kommt es auf Hamburgs Straßen erst am Wochenende. Schon zuvor beginnen die Arbeiten an gleich vier Orten in der Stadt. Die Baustellen, die quer durch das Stadtgebiet verteilt sind, haben alle ganz unterschiedliche Hintergründe: vom fahrradfreundlichen Umbau bis zur Sanierung einer Brücke.

Baustelle Nr. 1: Julius-Leber-Straße, Altona-Nord

Die Julius-Leber-Straße wird seit dem 26. August und voraussichtlich bis zum April 2020 fahrradfreundlich umgebaut. Außerdem soll durch die Baumaßnahmen die Effizienz der Ampelkreuzung Goetheallee verbessert werden. Vom 26. August bis voraussichtlich Dezember dieses Jahres wird die nördliche, danach bis zum Ende der Arbeiten die südliche Fahrbahn saniert. Der Verkehr wird jeweils einspurig in beide Richtungen geführt.

Zum Umbau gehört auch eine Verbreiterung des Mittelstreifens. Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) weist darauf hin, dass während der Arbeiten diverse Parkplätze nicht zur Verfügung stehen. Nach Ende der Arbeiten stehen aber alle wieder zur Verfügung.

Baustelle Nr. 2: Autobahnen 7 und 261, Bezirk Harburg

Vom 26. August bis zum 1. September werden auf der Autobahn 7 und der Autobahn 261 Markierungsarbeiten durchgeführt. Dafür werden von Montag bis Donnerstag und am Sonntag die Fahrspuren im Autobahndreieck Südwest sowie zwischen dem Dreieck und Fleestedt abwechselnd zeitweise gesperrt. In der Baustelle wird die Geschwindigkeit auf 60 km/h beschränkt.

Am Sonntag, den 1. September wird darüber hinaus die Autobahn 261 in Fahrtrichtung Norden von 4 Uhr bis 18 Uhr voll gesperrt. Aufgrund des besonders hohen Verkehrsaufkommens am Freitag und Sonnabend werden die Arbeiten an diesen Tagen unterbrochen.

Baustelle Nr. 3: Autobahn 7, Schnelsen, Waltershof

Von Freitag, den 30. August, 22 Uhr, bis Montag, den 2. September, 5 Uhr, werden die Anschlussstellen Schnelsen und Schnelsen Nord in Fahrtrichtung Norden gesperrt. Grund sind Asphaltierungsarbeiten. Der laufende Verkehr auf der Autobahn ist von den Sperrungen nicht betroffen, Umleitungen sind ausgeschildert.

Die eigentlich für Mitte August geplante Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Norden zwischen den Anschlussstellen Stellingen und Schnelsen musste wetterbedingt verschoben werden: Stattdessen wird der Abschnitt voraussichtlich Mitte September gesperrt werden.

Zusätzlich wird die Anschlussstelle Waltershof am Sonntag, den 1. September, von 4 bis 22 Uhr in Fahrtrichtung Norden gesperrt, Grund sind auch dort Asphaltierungsarbeiten. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Baustelle Nr. 4: Brücke Amsinckstraße, Hammerbrook

Wegen der Einrichtung einer neuen Verkehrsführung wird die Amsinckstraße am kommenden Wochenende von Freitagabend, 21 Uhr (30. August) bis Montagmorgen, 5 Uhr (2. September) zwischen der Süderstraße und der Nordkanalstraße in beide Richtungen voll gesperrt. Während der Arbeiten, die zur Grundinstandsetzung der Brücke über den Mittelkanal gehören, führt die Umleitung stadtauswärts über die Nordkanalstraße und den Nagelsweg, stadteinwärts über die Süderstraße, Hammerbrookstraße und Spaldingstraße.

Baustelle Nr. 5: Langenhorner Markt, Langenhorn

Am 27. und 28. August wird die Busspur auf der Brücke Langenhorner Markt saniert, da diese laut LSBG erhebliche Verformungen aufweist. Deswegen wird die Bushaltestelle U Langenhorn Markt (Krohnstieg) während der Instandsetzungsarbeiten temporär in die Tangstedter Landstraße bzw. in den Gehlengraben verlegt, der übrige Verkehr sei von den Arbeiten nicht betroffen.