Rezept für Brennnessel-Chips

1. Pro Person ca. drei bis fünf Brennnesselblätter ernten. Eher größere Blätter nehmen, die möglichst schön aussehen und keine Löcher oder braune Stellen haben. Vorsichtig mit den Fingernägeln abknipsen oder mit einer Schere abschneiden und ein Gefäß darunter halten. Etwas vom Stiel am Blatt lassen, dann kann man die Chips später besser anfassen.

2. Je nach Sammelstelle die Blätter ggf. waschen und abtropfen lassen.

3. In eine Pfanne so viel Öl geben, dass der Boden gut bedeckt ist. Das Öl soll richtig heiß sein, darf aber nicht qualmen. Die Brennhaare der Nessel verlieren durch die Hitze sofort ihre Wirkung.

4. Blätter einzeln ins Öl geben. Unbedingt daneben stehen bleiben, weil sie sehr schnell verbrennen. Wenn das Blatt seinen Grünton verändert, mit zwei Gabeln umdrehen. Es soll nicht braun werden! Hat auch die zweite Seite ihre Farbe verändert, das Blatt herausnehmen, auf einen Teller legen und sofort Salz darüberstreuen. Nach und nach alle Blätter auf diese Weise braten. (Mit etwas Übung kann man auch mehrere Blätter gleichzeitig in die Pfanne legen, aber so, dass jedes Blatt gut Platz hat.)

5. Blätter kurz abkühlen lassen und die herrlich krossen und leckeren Chips genießen.

Guten Appetit wünscht Chrissi Breyer.