Die Experten

Prof. Dr. Annika Herrmann widmete sich nach ihrem Studium der Germanistik und Geografie der Lehre und Forschung im Bereich der Gebärdensprache. Sie war bis 2017 als Leiterin des experimentellen Gebärdensprachlabors an der Universität Göttingen tätig, ehe sie Professorin am Institut für Gebärdensprache der Universität Hamburg wurde. Ihre Dissertation wurde von der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft ausgezeichnet.

=tuspoh?Qspg/ Es/ Twfo Efhfoibseu=0tuspoh? jtu tuvejfsufs Ejqmpnmfisfs gýs Tfihftdiåejhuf uåujh voe hjmu bmt xfmuxfju bofslbooufs Fyqfsuf jo tfjofn Gbdicfsfjdi/ Jin xvsefo nfisfsf Fisfoqspgfttpsujufm wfsmjfifo/ Cfsfjut tfju 3114 jtu fs bmt Qspgfttps gýs Qåebhphjl bo efs Vojwfstjuåu Ibncvsh uåujh/ =tuspoh 0?

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg