Deutsche Bahn

Feuer im S-Bahnhof Harburg: Strecke eine Stunde gesperrt

Die Feuerwehr in Harburg.

Die Feuerwehr in Harburg.

Foto: Andre Zand-Vakili

Ein Brand hat am Sonntagnachmittag für einen Einsatz der Feuerwehr im S-Bahnhof in Harburg gesorgt. Es wurde aber niemand verletzt.

Hamburg. Erneut war der S-Bahnverkehr am Sonntagnachmittag in Harburg lahm gelegt: Für fast eine Stunde war der Zugverkehr zwischen Wilhelmsburg und Neugraben durch einen Zwischenfall unterbrochen.

Grund war ein Feuer im S-Bahnhof Harburg-Rathaus. Dort war es gegen 16 Uhr in einem Stromkasten in einem Häuschen der S-Bahnwache zu einem Brand gekommen.

Die Feuerwehr erstickte das Feuer mit einem Speziallöscher. Dann musste der Bereich belüftet werden. Menschen wurden durch den Brand nicht verletzt.

Ersatzverkehr mit Bussen

Erst am späten Nachmittag rollten die Züge der S3 und S31 wieder. Während der Streckensperrung war ein Ersatzverkehr mit Bussen und Taxis eingerichtet worden. Als Ursache des Feuers wird ein technischer Defekt vermutet.