Europawahl live

Historischer Sieg für Hamburgs Grüne – SPD unter 20 Prozent

In einem Hamburger Wahllokal werden Stimmzettel zur Europawahl ausgezählt.

In einem Hamburger Wahllokal werden Stimmzettel zur Europawahl ausgezählt.

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

In allen sieben Bezirken ist die Umweltpartei bei der Europawahl 2019 stärkste Kraft geworden. Höchste Wahlbeteiligung seit 40 Jahren.

Hamburg. Die Grünen stehen bei der Europawahl 2019 als die großen Gewinner des Abends fest – in Hamburg feiern sie sogar einen historischen Sieg. In allen sieben Bezirken ist die Umweltpartei bei der Europawahl zur stärksten Kraft geworden.

Während die SPD in der Hansestadt erdrutschartige 14,0 Prozentpunkte verliert und aktuell nur noch bei 19,8 Prozent landet, schießen die Grünen um genau diese Größenordnung auf 31,2 Prozent (+14,0 Prozentpunkte). Inzwischen sind alle 1740 Wahlbezirke in Hamburg ausgezählt.

Die größten Zuwächse erzielen die Grünen in den Bezirken Nord (+16,2), Eimsbüttel (+15,0), Altona (+14,2) und Wandsbek (+14,0).

SPD und CDU in Hamburg die großen Verlierer

Die CDU fällt deutlich unter die 20er-Marke und erhält nur noch 17,7 Prozent (-6,9). Linke und FDP erreichen 7,0 (-1,6) bzw. 5,6 Prozent (+1,9).

Die AfD schafft es in der Hansestadt momentan auf 6,5 Prozent (+0,5). Das Gros der Stimmen holt die Partei in den Bezirken Mitte, Bergedorf und Harburg.

Mit 61,7 Prozent erreicht die Wahlbeteiligung ihren höchsten Stand bei einer Europawahl in Hamburg seit 40 Jahren.

So hat Hamburg bei der Europawahl gewählt

Grüne jubeln über "sensationellen Erfolg"

Anna Gallina, Landesvorsitzende der Grünen, sprach am Sonntagabend von einem sensationellen Erfolg. "Unser historisch bestes Ergebnis bei einer Europawahl ist gleichzeitig der Auftrag für die historisch größte Aufgabe: die Bewältigung der Klimakrise", sagte sie. Die Grünen seien bereit, den Auftrag anzunehmen, "denn es ist höchste Zeit zu handeln, in Europa und in Deutschland".

Nun müsse auch die Bundesregierung "ihre Blockade in Sachen Klimaschutz endlich überwinden", sagte Gallina. "Das ist das klare Signal der vielen jungen Menschen, die heute gewählt haben und die jeden Freitag auf die Straße gehen."

So hat Europa am Sonntag gewählt

Katharina Fegebank sieht "kraftvolles Signal"

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin, Wissenschaftssenatorin und Grünen-Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl, Katharina Fegebank, wertete das Ergebnis als "kraftvolles Signal für europäischen Zusammenhalt".

Den Grünen sei es gelungen, klare Positionen mit Zuversicht zu vermitteln. "Genau das hat offenbar überzeugt. Und das ist auch die Haltung, mit der wir 2020 in die Hamburger Bürgerschaftswahl gehen wollen."

So hat Deutschland am Sonntag gewählt