Technische Störung

Eurowings-Flieger nach Hamburg muss in Nizza landen

Maschine war von Barcelona in die Hansestadt unterwegs, musste aber außerplanmäßig in Nizza landen. Die Hintergründe.

Hamburg. Schrecksekunde für Hamburger Fluggäste am Ostersonntag: Der Eurowings-Flug von Barcelona nach Hamburg (EW7521) mit rund 120 Passagieren an Bord ist am Nachmittag außerplanmäßig in Nizza zwischengelandet. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher dem Abendblatt. Ursache war eine technische Störung in dem A319 bei der Zapfluft, vereinfacht auch als Druckluft bekannt, teilte Eurowings mit. "Für die Gäste und die Crew bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr", sagte der Sprecher.

Eigentlich sollte der Flieger um 16.55 Uhr am Airport Helmut Schmidt landen. Letztlich wurden die betroffenen Fluggäste zumindest noch am Sonntag um 20 Uhr mit einer aus Hamburg zur Verfügung gestellten Ersatzmaschine in die Hansestadt geflogen. Die Maschine landete um 22.50 Uhr. "Eurowings bedauert entstandene Unannehmlichkeiten. Die Sicherheit der Fluggäste und Besatzungsmitglieder hat für uns zu jeder Zeit höchste Priorität", sagte der Sprecher.