Verkehr

Auffahrunfall auf A1 sorgt für Stau in Richtung Hamburg

Stau auf der Hansalinie (Archivbild).

Stau auf der Hansalinie (Archivbild).

Foto: imago/Rüdiger Wölk

Unfall mit zwei Sattelzügen auf der Hansalinie. Ein Fahrer wurde leicht verletzt. Rückstau von zehn Kilometern Länge.

Rotenburg. Am frühen Montagmorgen ist es auf der Hansalinie in Richtung Hamburg zu einem Auffahrunfall mit zwei Sattelzügen gekommen, der zu erheblichen Beeinträchtigungen des Berufsverkehrs geführt hat. Wegen einer Reifenpanne musste ein 43 Jahre alter Lkw-Fahrer auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Grundbergsee und Bockel auf den Standstreifen fahren. Ein anderer Kraftfahrer übersah die abgesicherte Gefahrenstelle und fuhr kurz vor 7 Uhr auf den stehenden Sattelzug auf. Dabei verletzte sich der 65-Jährige leicht.

Infolge des Unfalls mussten sowohl der rechte als auch der linke Fahrstreifen für den Verkehr in Richtung Hamburg gesperrt werden. Nur der linke Streifen ist freigegeben. Es bildete sich ein Rückstau bis zur Anschlussstelle Posthausen von zehn Kilometern Länge. Die Bergungsarbeiten werden voraussichtlich bis in den frühen Abend andauern.