Wetter im Norden

Frühling zum Wochenende – mit Pollenflug und Après-Ski

12 Grad und Sonne lassen am Wochenende den Winter vergessen (Symbolbild)

12 Grad und Sonne lassen am Wochenende den Winter vergessen (Symbolbild)

Foto: Frank Rumpenhorst / dpa

Die Wetterfrösche prognostizieren zweistellige Temperaturen und Straßencafé-Wetter. Im Harz liegt aber noch genug Schnee.

Hamburg.  Sonne satt, das erste Mal in diesem Jahr im Straßencafé sitzen: Die Norddeutschen dürfen sich dieses Wochenende über frühlingshaftes Wetter freuen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) können die Temperaturen bis auf zwölf Grad Celsius steigen und es wird am Sonnabend fast durchgehend sonnig sein. Grund für die milden Temperaturen ist das Hoch „Dorit“, das gerade über Mitteleuropa liegt.

„Mitte Februar ist eigentlich Hochwinter und man würde andere Temperaturen erwarten“, sagte eine Sprecherin des DWD. „Aber wenn die Wetterlage günstig ist, können solche Temperaturen schon mal vorkommen.“

Noch bis zu 35 Zentimeter Schnee

Auf den höchsten Bergen in Niedersachsen liegt zwar noch Schnee. Ob im Harz jedoch angesichts der prognostizierten Temperaturen im zweistelligen Bereich Skifahren noch möglich ist, ist derzeit eher unklar. Nicht überall wird es vergnüglich werden. Eine Sprecherin des Harzer Tourismusverbandes sagte, Sportler sollten sich vor der Anreise unbedingt aktuell im Internet informieren.

Am Donnerstag waren auf dem Wurmberg bei Braunlage bei Schneehöhen von bis zu 35 Zentimetern noch die meisten Pisten geöffnet. Auch in St. Andreasberg und auf Torfhaus waren noch Abfahrten präpariert. In mehreren Orten war zudem auch Langlauf noch möglich.

Allergiker müssen sich vorsehen

Der nahende Frühling lässt auch einige Pflanzen aufblühen – und die ersten Pollen fliegen. Wer gegen Hasel und Erle allergisch ist, muss schon am Freitag – laut Pollenflug-Gefahrenindex – mit einer mittleren Belastungsintensität rechnen.