Hamburg

Brandstifter will Auto anzünden – und scheitert

Der Cadillac wird jetzt bei der Polizei auf Spuren untersucht.

Der Cadillac wird jetzt bei der Polizei auf Spuren untersucht.

Foto: Michael Arning

Der Täter schlägt in Barmbek die Scheibe eines alten Cadillacs ein und will ein Feuer legen. Doch der Plan geht nicht auf.

Hamburg. Brandstiftung mal anders: Ein Mann hat am Donnerstagabend offenbar vergeblich versucht, einen Oldtimer abzubrennen. Das Fahrzeug parkte in der Adolph-Schönfelder-Straße, ein Cadillac aus den 50er Jahren. Ein Zeuge beobachtete, wie gegen 20 Uhr ein Mann die Scheibe des Autos einschlug und Brandbeschleuniger hineinwarf. Die rasch alarmierte Polizei stieß aber nicht auf ein brennendes Fahrzeug, da sich nichts entzündet hatte.

Zudem wurde ganz in der Nähe des Tatortes in Barmbek schon kurze Zeit später ein Verdächtiger gestellt. Der Cadillac steht jetzt bei der Polizei und wird auf Spuren untersucht, sagte ein Sprecher. Die Art der versuchten Brandstiftung ist für die Polizei eher ungewöhnlich, zuletzt wurde sie beim G20-Gipfel praktiziert. Normalerweise legen die Täter beispielsweise Grillanzünder auf die Reifen.