Deutsche Bahn

Lokführer krank – ein Dutzend Züge ab Hamburg gestrichen

Eine S-Bahn und ein Regionalexpress der Bahn im Hamburger Hauptbahnhof.

Eine S-Bahn und ein Regionalexpress der Bahn im Hamburger Hauptbahnhof.

Foto: imago stock&people

Regionalzüge seit dem frühen Morgen betroffen – Ersatzverkehr ist eingerichtet. Die Fahrzeit verlängert sich bis zu 30 Minuten.

Hamburg/Ahrensburg. Die Deutsche Bahn hat einmal mehr mit personellen Engpässen zu kämpfen. Weil Lokführer und andere Mitarbeiter nicht zur Verfügung stehen, werden den ganzen Sonnabend über diverse Regionalzüge der Linie RB81 von Hamburg nach Ahrensburg und in umgekehrter Richtung gestrichen.

Insgesamt fällt rund ein Dutzend der Verbindungen aus. Heute sind es noch die Züge um 12.19 Uhr, 14.19 Uhr, 16.19 Uhr und 18.19 Uhr ab Ahrensburg, sowie die Züge ab Hamburg um 12.19 Uhr, 14.19 Uhr, 16.19 Uhr und 18.19 Uhr.

Ein Ersatzverkehr ist eingerichtet, wie ein Bahnsprecher dem Abendblatt sagte. Es kann aber zu Fahrzeitverlängerungen von rund 30 Minuten kommen.