Eimsbüttel/Poppenbüttel

Frau missachtet Vorfahrt: Elfjährige Radlerin in der Klinik

| Lesedauer: 2 Minuten

Eine 63-Jährige übersah offenbar die Schülerin in Eimsbüttel. In Poppenbüttel wurde ein Radfahrer bei einem Unfall schwer verletzt.

Hamburg.  Ein elf Jahre altes Mädchen ist am Montagnachmittag bei einem Unfall in Eimsbüttel verletzt worden. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr eine 63-Jährige mit ihrem schwarzen Alfa Romeo die Eichenstraße aus Richtung Emilienstraße kommend in Richtung Heußweg. Hierbei passierte sie die Ottersbekallee, die zwar eine Einbahnstraße in Richtung Unnastraße ist, für die jedoch der Fahrradverkehr in Gegenrichtung zugelassen ist.

Die Elfjährige fuhr in diesem Moment mit ihrem Mountainbike entgegengesetzt der Einbahnstraße aus der Ottersbekallee heraus, um nach links auf die Eichenstraße abzubiegen. Die 63-Jährige missachtete die Vorfahrt der Radfahrerin und fuhr das Mädchen an. Durch den Aufprall erlitt die Schülerin Prellungen am Bein und eine Verletzung am Schneidezahn. Das über Schwindel und Kopfschmerzen klagende Mädchen wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht nicht. Für die Zeit der Verkehrsunfallaufnahme kam es teilweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

59-Jähriger Radfahrer erlitt schwere Kopfverletzung

Ebenfalls am Montagnachmittag wurde ein 59 Jahre alter Radfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Nach Ermittlungsstand der Polizei fuhr eine 51 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem schwarzen Nissan Micra den Poppenbütteler Weg in Richtung Sasel. Vor dem Tegelsbarg ordnete sie sich in den dortigen Abbiegestreifen nach links ein. Aus noch ungeklärten Gründen wechselte sie dann wieder in den Geradeausstreifen und setzte die Fahrt im Poppenbütteler Weg fort, obwohl die Ampel zu diesem Zeitpunkt bereits für den Geradeausverkehr auf Rotlicht umgesprungen war.

Der Radfahrer überquerte in diesem Moment aus Richtung Goldröschenweg den Poppenbütteler Weg bei Grünlicht in Richtung Tegelsbarg und wurde von dem Auto erfasst. Durch den Aufprall erlitt der Mann eine schwere Kopfverletzung und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestand nicht. Für die Zeit der Verkehrsunfallaufnahme kam es teilweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Auch in diesem Fall dauern die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes an.

( ced )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg