Langenhorn

Mann fährt mit Laster gegen Container und stirbt

Der Lkw geriet auf dem Gelände der Hamburger Wasserwerke in Brand. Unfall-Auslöser war vermutlich ein Herzinfarkt.

Hamburg. Bei einem Unfall auf dem Gelände der Hamburger Wasserwerke starb der Fahrer eines LKW. Um 8:19 Uhr am Montagmorgen fuhr er in einem kleinen Laster gegen einen Container. Das Fahrzeug fing an zu brennen.

Der 63-Jährige konnte sich noch selbst aus dem Fahrzeug befreien und ist dann zusammengebrochen. Die Polizei versuchte ihn wiederzubeleben. Als die Feuerwehr eintraf, übernahm sie die Reanimationsmaßnahmen. Dies blieb jedoch erfolglos. Die Rechtsmedizin untersucht nun die genaue Todesursache.

Es wird vermutet, dass der Fahrer am Steuer einen Herzinfarkt hatte und es deshalb zum Unfall kam. Bei dem Fahrer handele es sich um einen Mitarbeiter einer externen Firma, der sich auf dem Gelände von Hamburg Wasser befand.

Die Wasserwerke, auf deren Gelände der Unfall passierte, befinden sich in Langenhorn in der Straße Tweeltenbek. Sie versorgen die Stadtteile Langenhorn, Niendorf und Fuhlsbüttel.