Hamburg

Neujahrsempfang mit Smoking und Knolle: "Ahoi 2019"

Shantys mit dem Bürgermeister, Poker mit dem Polizeipräsidenten waren nur einige Attraktionen beim bereits 13. Ahoi-Ball.

Hamburg. Er dürfte der coolste Neujahrsempfang der Stadt sein: Unter dem Motto "Abendkleid trifft Astra-Knolle" wurde am Sonnabend der bereits 13. Ahoi-Ball gefeiert. Rund 900 Gäste waren der Einladung von Lars Meier (Geschäftsführer der PR-Agentur Gute Leude Fabrik), Andreas Hoschke (Hoschke & Konsorten) und Kathrin Wirth-Ueberschär (Nord H-Hotels) gefolgt, darunter viele bekannte Gesichter aus Politik und Showbusiness.

Dabei waren unter anderem Bürgermeister Peter Tschentscher, Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit, die FDP-Bundestagsabgeordnete Katja Suding, Finanzsenator Andreas Dressel, Sozialsenatorin Melanie Leonhard und Justizsenator Till Steffen, Schauspieler Kostja Ullmann und seine Kollegin Rhea Harder, Ex-HSV-Spieler Marcell Jansen und Regisseur Friedemann Fromm.

Vicky Leandros, Rage Against The Machine und Fischtennis

"Bei Ahoi stehen unendlich gute Laune, maßloser Genuss und wilde Tanzerei auf dem Programm. Heute denkt keiner an den Morgen danach. Kombiniert mit feinem Essen, kleinen Spielereien und ausgesprochen wenig Wichtigtuern ist das ein ziemlich gutes Rezept", fasste Lars Meier das Konzept bei der Begrüßung der Gäste zusammen. Nach einem maritim stimmungsvollen Auftakt mit dem Shanty-Chor "De Tampentrekker" konnten die Gäste mit Reuben-Sandwiches (mit Sauerkraut und Pastrami), Burgern und Fingerfood eine gute Grundlage für den Rest des Abends schaffen.

Auf der Tanzfläche ging sofort die Post ab. Auch musikalisch war der Abend alles andere als typisch für einen Neujahrsempfang: Den Anfang machte Vicky Leandros mit "Ich liebe das Leben", gleich danach wurde es mit Politpunk von Rage Against The Machine laut – und unter den Tanzenden in Abendgarderobe vergnügten sich auch Shanty-Sänger mit weißem Bart und Fischerhemd. Während im einen Saal getanzt wurde, konnten sich die Gäste in einem anderen Raum bei "Fischtennis" (an einer Platte in Fischform) und Air Hockey vergnügen. Hoch her ging es auch beim Promi-Pokern, bei dem unter anderem Polizeipräsident Ralf Meyer, Entertainer Elton und Handballprofi Jogi Bitter für den guten Zweck zockten.

Gemüseraten mit Carola Veit und Spenden für den guten Zweck

Zum abwechslungsreichen, von etlichen Großsponsoren unterstützten Programm gehörte auch ein Quiz um exotische Früchten und ungewöhnliches Gemüse. Hier zeigte sich Bürgerschaftspräsidentin Veit versiert und wusste für alle sechs Sorten die richtige Bezeichnung. Zu gewinnen gab es Tüten mit Obst und Gemüse; beim Erraten, wie viele Kiwis sich in einem Behälter befanden, war es sogar ein Flug mit Emirates nach Neuseeland; und beim Promi-Poker eine Barkassenfahrt mit 20 Personen. Das Werben um Spenden lohnte sich: Insgesamt kamen 7700 Euro für den Verein Mensch Hamburg zusammen.

Auch wer vom Tanzen müde Füße hatte, profitierte davon, dass eine Menge Sponsoren den Ahoi Ball unterstützen: Gegen eine Spende von lediglich 40 Euro konnte man schicke Marken-Sneaker erwerben. Und anschließend mit Turnschuhen zu Abendkleid und Smoking weiterschwofen.