Unfall

Holzlaster blockierte A24 Hamburg–Berlin mehrere Stunden

Der Lkw fuhr in die Mittelleitplanke und kippte um.

Der Lkw fuhr in die Mittelleitplanke und kippte um.

Foto: Michael-Günther Bölsche / dpa

Der Lkw fährt in die Mittelleitplanke, kippt um und verliert einen Großteil der Ladung. Ein nachfolgender Autofahrer hat Riesenglück.

Stolpe. Nach einem Lastwagen-Unfall war die Autobahn 24 zwischen Berlin und Hamburg in Höhe Stolpe (Landkreis Ludwigslust-Parchim) am Dienstag in beiden Richtungen für mehrere Stunden gesperrt worden. Seit 16.30 Uhr ist die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, geriet der mit Holz beladene Lastwagen kurz vor sechs Uhr ins Schleudern, fuhr in die Mittelleitplanke und kippte um. Der 39 Jahre alte Fahrer wurde leicht verletzt in eine Klinik gebracht.

Der Lkw hatte 26 Festmeter Schnittholz geladen und verlor bei dem Unfall einen Großteil davon. Ein nachfolgendes Auto konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr in die Unglücksstelle hinein. Dabei durchbohrte ein auf der Fahrbahn liegendes Brett den Radkasten und blieb im Armaturenbrett stecken. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Autobahn bis zum Nachmittag gesperrt

Die Schadenhöhe ist laut Polizei noch unklar, werde sich aber voraussichtlich auf mehr als 100.000 Euro belaufen. Die Bergungsarbeiten dauerten den ganzen Vormittag über an. Am Nachmittag soll die Autobahn wieder freigegeben werden. Bis dahin wird der Verkehr über die U 9 (Neustadt-Glewe–Parchim–Suckow) umgeleitet. Die Vollsperrung soll noch bis 16 Uhr dauern.